Lancia Fulvia Kaufberatung

Rallyeauto als Alltagsklassiker

Lancia Fulvia Coupé, Frontansicht Foto: Hans-Dieter Seufert 13 Bilder

Technisch eigenwillig - und dennoch gilt die schicke Lancia Fulvia als alltagstauglicher Klassiker. Die Teileversorgung ist gesichert und die Szene gut organisiert. Nur das rostanfällige Blech nervt.

Powered by

Karosserie-Check

Rostvorsorge ab Werk? Nicht vorhanden. Die Schweller der Lancia Fulvia sollten demnach sehr genau inspiziert werden, häufig wurden die Außenschweller mit Spachtel behandelt. Fußmatten unbedingt entfernen, da die Bodenbleche ebenfalls anfällig sind. Beim Ansatz der Windschutzscheibe und im Spritzwasserbereich am Kotflügel lauert ebenfalls Rostpotenzial.

Vorsicht ist gefragt, wenn sich bei der Lancia Fulvia Risse an den Radläufen befinden. Grund für die Risse können die maroden Befestigungen des vorderen Hilfsrahmens sein. Der Vorderbau beginnt während der Fahrt zu arbeiten? Dann Finger weg.

Technik-Check

Technisch ist die Lancia Fulvia zuverlässig. Bei den 1,2- und 1,3-Liter-Motoren darf auch mal Gas gegeben werden. Sofern das Triebwerk regelmäßig warm gefahren und gewartet wird, stellen 200.000 Kilometer keine Herausforderung dar. Aufpassen sollte man beim Öldruck: Ist dieser unter zwei Bar bei hohen Drehzahlen oder im Leerlauf unter 0,4 Bar, kann ein baldiger Motorschaden die Folge sein.

Die Kurbelwelle ist bei der Lancia Fulvia nur dreifach gelagert, daher auf das Motorengeräusch beim Fahren achten. Klackert es? Dann ist es sehr wahrscheinlich ein Lagerschaden. Verschleiß tritt gern bei den Antriebswellen des Fahrwerks auf.

Preise

classic analytics führt eine Lancia Fulvia 1.3 im Zustand 2 mit 14.000 Euro. Für mäßige Zustand-4-Exemplare muss man mit etwa 3.500 Euro rechnen.

Bei Einführung 1965 (Lancia Fulvia Coupé)
11.670 Mark

Ersatzteile

Bei entsprechenden Spezialisten findet man eine optimale Versorgung von Karosserie- und Technikteilen (auch Nachfertigungen) für die Lancia Fulvia. Erfreulicherweise sind die Preise moderat. Die gut organisierte Clubszene hilft bei der Suche ebenfalls weiter.

Schwachpunkte

  1. Risse im vorderen Kotflügel
  2. Innen- und Außenschweller
  3. Bodenbleche
  4. Hilfsrahmen (Aufhängung)
  5. Kurbelwelle (Lagerspiel)
  6. Steuerkette (Rasseln)
  7. Antriebswellen
  8. Bremskraftregler
  9. Spurstangen
  10. Blattfeder-Aufnahme
  11. Öldruck
  12. A-Säule (Korrosion)
Lancia Fulvia Coupé, Igelbild, Schwachstellen

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Technisch eigenwillig - und dennoch gilt die schicke Lancia Fulvia als alltagstauglicher Klassiker. Die Teileversorgung ist gesichert und die Szene gut organisiert. Nur das rostanfällige Blech nervt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Mercedes-Benz 230 SLK, Frontansicht Mercedes SLK (R170) im Check Schwachstellen des ersten SLK
Beliebte Artikel Audi Quattro, BMW 2002 tii, Lancia Fulvia Coupé, Renault Alpine A110, VW-Porsche 914 5 Fahrspaß-Klassiker Welcher macht am meisten Spaß? Lancia Fulvia Coupé Rallye 1.3 (65-76) Lancia Fulvia 1,3 S und 1,6 HF Lancia Fulvia im Doppelpack
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos