Opel Omega B Kaufberatung

Perfekter Reisewagen für kleines Geld

Opel Omega B Mv6, Seitenansicht Foto: Dino Eisele 19 Bilder

Riesiges Raumangebot, standfeste Motoren, hoher Fahrkomfort – gerade als Sechszylinder: Der Opel Omega ist ein perfekter Reisewagen für kleines Geld. Denn auch gepflegte Exemplare kosten nicht viel.

Powered by

Karosserie-Check

Die zweite Opel Omega-Generation rostet gerne an den Türunterkanten und unter den Leisten der Fensterschächte. Aber auch die hinteren Radläufe und die Endspitzen können von Korrosion befallen sein. Insgesamt schlägt sich der Omega B jedoch weit besser als sein Vorgänger.

Bei einigen Exemplaren reißt das Türfangband ab. Die ersten Jahrgänge des Opel Omega litten an erheblichen Verarbeitungsmängeln, erst ab dem Modelljahr 1997 hatte Opel die Qualität weitgehend im Griff. Displays von Radio, Navigation und Bordcomputer können mit Pixelfehlern auffallen.

Technik-Check

Grundsätzlich gelten die V6-Motoren des Opel Omega als solide. Doch die Unterhaltskosten sind - sowohl was Verbrauch als auch was Reparaturen anbelangt - nicht zu unterschätzen. Neben einem regelmäßigen Zahnriemenwechsel sollten Besitzer Abgaskrümmer, Ventildeckel und Ölwanne auf Undichtigkeiten hin überprüfen.

Haltbare Alltagsmotoren sind die Zweilitermotoren mit acht oder 16 Ventilen. Schalt- und Automatikgetriebe sorgen beim Opel Omega nur selten für Kummer.

Preise

Laut classic analytics kostet ein Zustand 2-Opel Omega B rund 3.900 Euro. Mäßige Autos gibt es schon für 700 Euro.

Bei Einführung 1994 (Opel Omega MV6)
63.345 DM
Bei Produktionsende 1999 (Opel Omega MV6)
64.800 DM

Ersatzteile

Sämtliche Technik- und Karosserieteile sind für die zweite Opel Omega-Generation ohne Probleme verfügbar. Allerdings kann es bei einigen Spezialteilen, die nur über Opel bezogen werden können, zu Engpässen kommen, etwa bei der Innenausstattung.

Schwachpunkte

  1. Rost an Türunterkanten
  2. Korrosion an Radläufen/Endspitze
  3. Rost an Fenster/Scheibenrahmen
  4. Undichtigkeiten an der Ölwanne
  5. undichte Abgaskrümmer
  6. Zahnriemenrisse
  7. Ventildeckeldichtungen
  8. Klappergeräusche
  9. Elektrikstörungen
  10. Pixelfehler im Bordcomputer
Opel Omega B, Schwachpunkte, Igelbild

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Riesiges Raumangebot, standfeste Motoren, hoher Fahrkomfort – gerade als Sechszylinder: Der Opel Omega ist ein perfekter Reisewagen für kleines Geld. Denn auch gepflegte Exemplare kosten nicht viel.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Beliebte Artikel Mercedes-Benz 230 SLK, Frontansicht Mercedes SLK (R170) im Check Schwachstellen des ersten SLK VW Käfer, Frontansicht Kaufberatung Oldtimer 10 Klassiker bis 10.000 Euro
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos