Kaufberatung Peugeot Boxer Liberté VIP 690

Windschnittiger und flotter Freiheitsgarant

Peugeot Boxer Liberté VIP 690 Foto: Jörn Thomas, Hersteller 20 Bilder

Mit dem Peugeot Boxer Liberté VIP 690 stillt der französische Hersteller das Fernweh markentreuer Campingfans mit einem eigenen Vollwert-Wohnmobil. Wir sind mit dem Peugeot Boxer Liberté auf Tour gegangen.

Peugeot-Fans mit einem Faible für Wohnmobile haben es gut - sie können ihrer Marke auch in der Freizeit treu bleiben, müssen nicht zu Spezialisten abwandern. Da die Franzosen gemeinsam mit Fiat und Citroen ohnehin einen Großteil der Basismodelle für die Camper-Mittelklasse liefern, ist es fast logisch, gleich ein eigenes Modell an den Start zu bringen - wenn auch unter Mithilfe des deutschen Profi-Ausbauers Burow.

Und der Peugeot Boxer Liberté VIP 690 liegt als so genannter Teilintegrierter mit einem zulässigen Gesamtgewicht unter 3,5 Tonnen voll im Trend. Zum einen kostet er weniger Maut als die schwereren Boliden, zum anderen setzt er auf Hubbett statt Alkoven.

Peugeot Boxer Liberté VIP 690 bietet Platz für die Familie

Viele familientaugliche Mobile haben diesen Anbau über dem Fahrerhaus als Schlafhöhle nötig, mit negativen Folgen für den Luftwiderstand und damit für Verbrauch und Fahrleistungen. Beim Peugeot Boxer Liberté VIP 690 steigt die Dachlinie hingegen bis auf 2,91 Meter windschlüpfig sanft an, das vordere Doppelbett wird erst bei Bedarf heruntergelassen, macht sich bis dahin unterm Dach flach.

Fast zwei Meter lang und 1,40 Meter breit, gewährt der Peugeot Boxer Liberté VIP 690 zwei Erwachsenen genug Bewegungsfreiheit, ebenso wie das fest montierte, längs ausgerichtete Doppelbett im Heck mit ähnlichen Abmessungen. Lattenrost und solide Polster sichern dabei einen erholsamen Schlaf.

Und wie fährt sich der Peugeot Boxer Liberté VIP 690? Überraschend flott. Relativ tiefer Schwerpunkt und eine gekonnte Fahrwerksabstimmung, die weder bockig-hart noch schaukelweich arbeitet, machen selbst Neulingen den Umstieg leicht. Leicht läuft auch der Rest der Bedienung. Ausreichend präzise Lenkung, knackige Sechsgangschaltung mit Joystick-Knauf - wer mit normalen Transportern zurechtkommt, beherrscht auch den Peugeot Boxer Liberté VIP 690 auf Anhieb.

Peugeot Boxer Liberté VIP 690 kostet ab 45.000 Euro

ESP ist im Grundpreis von knapp 45.000 Euro ebenso enthalten wie bequeme Pilotensitze, Fahrerhausklimaanlage, Tempomat und Bordcomputer. Und der 130 PS starke 2,2-Liter-Diesel des Peugeot Boxer Liberté VIP 690 spielt auf Lang- und Kurzstrecken gekonnt mit. 320 Newtonmeter schieben kräftig an, 120 km/h sind locker drin, auch leichte Steigungen nimmt der 3,5-Tonner gelassen. Geht es steiler aufwärts, sollte die Drehzahl jedoch über 2.000/min bleiben, sonst fällt der Vierzylinder ins Turboloch.

Trotz Frontantrieb sind Traktionsprobleme kein Thema, große Spiegel und ein Wendekreis unter 14 Metern nehmen engen Kehren und zugeparkten Gassen den Schrecken. In die Bordtechnik des Peugeot Boxer Liberté VIP 690 müssen sich selbst Neulinge nur kurz hineinfuchsen, dann klappt die Ver- und Entsorgung von Frisch- und Abwassertank, das Beherrschen von Gasanlage und Stromanschluss ebenso problemlos wie die des Kühlschranks mit Extra-Gefrierfach.

Die L-förmige Küche im Peugeot Boxer Liberté VIP 690 bietet genug Platz, um auf den Gasflammen etwas Leckeres zu kochen, üppige Stauräume verkraften den Proviant für Reisen abseits der Zivilisation. Gleiches gilt für Kleiderschränke und die Heckgarage, die sich durch einen optionalen Fahrrad- und Motorradträger ergänzen lässt. So kann auch eine vierköpfige Familie entspannt auf Tour gehen und bei herumgedrehten Fahrerhaussitzen sogar noch zwei Gäste zum Essen einladen. Vive Liberté!

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Ford Hybrid Modelle Focus 2019 Fiesta und Focus mit 48-Volt-Netz Ford präsentiert neue Hybrid-Modelle 3/2019,Niu Elektroroller Elektroroller-Hersteller Niu Chinesen sind neuer Kooperationspartner von VW
SUV Ford Bronco Ford Bronco 2020 Retro-Geländewagen mit abnehmbaren Türen BMW X1 xDrive25Le Neuer BMW X1 xDrive25Le Plug-in-Hybrid mit 110 km E-Reichweite
Mittelklasse BMW i4 Erlkönig BMW i4 (2021) Elektro-4er sprintet in 4 Sekunden auf 100 Erlkönig Mercedes C-Klasse Neue Mercedes C-Klasse (W206) Erstes Video der 5. Generation ab 2021
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken