Porsche 912 in der Kaufberatung

Ausgereifte Technik im Ersatz-911

Porsche 912, Frontansicht Foto: Archiv 5 Bilder

Die meisten Porsche 912 wurden in die USA ausgeliefert. Daher sind viele Autos auf dem Markt häufig restaurierte Reimporte. Als kleiner Bruder des 911 bietet der Oldie solide Technik zum fairen Preis.

Karosserie-Check

Die Karosserie entspricht der des 911. Somit sind auch die Schwachstellen die gleichen wie beim Sechszylinder-Modell. Wie in den 1960er-Jahren üblich fehlte die ausreichende Rostvorsorge ab Werk. Vom vorderen Kotflügel bis zu Teilen der Radaufhängung reichen die Stellen, die man bei einem Porsche 912 in Augenschein nehmen sollte. Beim Targa ist zusätzlich auf nachträgliche Umbauten vom frühen Soft Window auf die Version mit gläsernem Heckfenster (ab 1969 serienmäßig) zu achten: Die Arbeiten sollten ebenso sachgerecht ausgeführt sein wie alle Restaurierungsarbeiten. Wegen des geringeren Marktwerts kommt es immer wieder vor, dass Arbeiten aus Kostengründen mangelhaft ausfallen.

Technik-Check

Der vom 356 SC abstammende Motor gilt als robust und zuverlässig. Allerdings besteht bei längeren Autobahnfahrten mit über 5.500 U/min die Gefahr von Lagerschäden. Die meisten Porsche 912 sind mit dem optionalen Fünfganggetriebe ausgestattet, das selbst als zuverlässig gilt. Oft sind an der Schaltung die Buchsen und Teile zur Übertragung verschlissen, wodurch sich die Gänge nicht mehr präzise einlegen lassen. Insgesamt gilt die gesamte Technik des Porsche 912 als äußerst ausgereift.

Preise

Classic-Analytics-Preis 2015 (Zustand 4/2) 3.600 / 7.200 Euro
Nach heutigem Maßstab scheinen diese Angaben doch etwas niedrig angesetzt. Auf den einschlägigen Online-Plattformen beginnen die Preise bei rund 14.000 Euro.

Bei Einführung 1965 (Porsche 912)
16 250 Mark

Ersatzteile

Für die Antriebstechnik des Porsche 912 ist die Versorgung mit Ersatzteilen dank der engen Verwandtschaft mit dem 356 sehr gut. Aber einzelne Anbauteile wie zum Beispiel die Chromrahmen der Türen sind kaum zu bekommen sowie teuer bei Kauf und Aufarbeitung.

Schwachpunkte

  1. Reserveradwanne
  2. Tankauflage
  3. Vorderer Kotflügel
  4. Schweller
  5. Unterboden
  6. Türen
  7. Achsrohr
  8. Motor (Volllast)
  9. Schaltung
  10. Seitliches Fondblech (Targa)
  11. Undichtes Dach (Targa)
  12. Weich gewordene Karosserie
Porsche 912, Schwachstellen, Igelbild

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Die meisten Porsche 912 wurden in die USA ausgeliefert. Daher sind viele Autos auf dem Markt häufig restaurierte Reimporte. Als kleiner Bruder des 911 bietet der Oldie solide Technik zum fairen Preis.

Neues Heft
Top Aktuell YT_2018_03 Unvernünftiger Kauf Mercedes C188 Mercedes C180 (W202) für 470 Euro Juwel oder Schuss in den Ofen?
Beliebte Artikel Fiat Bertone Ritmo Cabrio, Seitenansicht Fiat Ritmo Cabrio Kaufberatung Viel Rost und viel Fahrspaß Ford Escort Mk I Ford Escort Mk I Kaufberatung 50 Jahre Hundeknochen-Escort
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Mobile Menschen im Hymercar 323 Von der Auszeit zum Vanlife Zwei Vollzeit-Nomaden im Camper Hartnäckiger Schmutz Moos, Regenstreifen, Harz Tipps für hartnäckige Fälle
CARAVANING Tabbert Vivaldi 550 E Tabbert Vivaldi im Supertest Neues, modernes Design für 2019 Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften