Renault Alpine A110 Kaufberatung

Rallyeflunder leicht und sexy

Renault Alpine A110, Frontansicht Foto: Karl-Heinz Augustin 13 Bilder

Leicht und sexy, aber auch fragil und pflegebedürftig präsentiert sich die legendäre Flunder Renault Alpine A110. Einen Vorteil gibt es: Die Karosserie kann nicht rosten - denn sie besteht aus GFK.

Powered by

Karosserie-Check

Vorab die gute Nachricht: Bei der mit Glasfaser verstärkten Kunststoffkarosserie der Renault Alpine A110 hat Rost keine Chance. Leider rostet die Alpine aber gern unterm Plastikkleid. Vor allem die Klebestellen zwischen Karosserie und Rahmen sind anfällig. Die vorderen Querrohre rosten ebenso gern wie die Traversen an Vorder- und Hinterachse.

Die Karosserie wird mit der Zeit rissig und muss an den betroffenen Stellen oft neu laminiert werden. Die Scharniere von Hauben und Türen sind bei der Renault Alpine A110 mit dürren 5er-Schräubchen befestigt und schlagen mit der Zeit aus.

Technik-Check

Die Elektrik ist die Achillesferse der Renault Alpine A110. Der Massepunkt an der Karosserie ist ein beliebtes Rost-Opfer. Bei nicht wenigen Alpines wird die Elektrik vorwiegend von Lüsterklemmen zusammengehalten, es empfiehlt sich ein neuer Kabelbaum. Die Alpine-Motoren ölen gern.

Der späte 1,3-Liter ist verglichen mit Gordini-Aggregaten oder dem 1,6-Liter ein zuverlässiger Geselle, wenn er ordentlich gewartet wird. Die Vier- und Fünfganggetriebe der Renault Alpine A110 sind filigran, aber bei sorgfältigem Umgang für den 1300er stark genug.

Preise

Eine Renault Alpine A110 1300 VC im Zustand 2 kostet laut classic-analytics 61.000 Euro. Mäßige Exemplare sind für etwa 27.000 Euro zu haben.

Bei Einführung 1970 (A110 VC)
19.800 Mark

Ersatzteile

Es gibt für die Renault Alpine A110 im Prinzip alle Teile, nur viele nicht mehr original. Die Spezialisten Treico und Simon haben vieles auf Lager. Durch die Vielzahl an Modellvarianten ist Originalität nicht leicht zu gewährleisten. Bei nachgefertigten Chromteilen schwankt die Qualität stark.

Schwachpunkte

  1. Risse im Kunststoff
  2. Rahmenkorrosion
  3. mangelhafte Elektrik
  4. Verschleiß Hardyscheibe
  5. Ölverlust Motor
  6. Verschleiß Gordini-Motor
  7. Verschleiß Radaufhängung
  8. Steckwellenlagerung
  9. Getriebesynchronisation
  10. generell mäßige Verarbeitung
  11. Unfallschäden
  12. Originalität
Renault Alpine A110, Igelbild, Schwachpunkte

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Leicht und sexy, aber auch fragil und pflegebedürftig präsentiert sich die legendäre Flunder Renault Alpine A110. Einen Vorteil gibt es: Die Karosserie kann nicht rosten - denn sie besteht aus GFK.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Beliebte Artikel Renault Alpine A110 1300 VC, Renault Alpine A310 V6, Renault Alpine A610 TURBO 3 x Alpine - A110, A310, A610 Alpine-Stars der 60er bis 90er Alpine-Sonderschau auf der Retromobile Paris 2014 Alpine-Ausstellung Retromobile Blaue Schönheiten von Rédélé
Anzeige
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos