Saab 9-3 (1998-2003) - jetzt kaufen!

Günstiger GM-Opel-Saab macht wenig Kummer

Saab 9-3 2.0 Turbo, Seitenansicht Foto: Beate Jeske 16 Bilder

Der Saab 9-3 ist ein echter Geheimtipp; schon für deutlich unter 4.000 Euro gibt es saubere Exemplare. Qualität und Rostresistenz sind deutlich besser als beim Schwestermodell Opel Vectra. Die Motoren sind drehfreudig und langlebig.

Karosserie-Check

Der Saab 9-3 I verfügt über ein für seine Klasse durchaus ordentliches Platzangebot. Das hübsche Fließheck mit den umklappbaren Rücksitzen macht den charakteristischen Schweden ausgesprochen alltagstauglich. Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut.

Das Blech des Saab 9-3 ist trotz des Alters resistent gegen Korrosion. Vor dem Kauf bitte dennoch einen Blick auf die Federbeine richten - hier lauert die einzige kritische Rostquelle bei tragenden Teilen. Typisch Saab ist die gründliche Hohlraumkonservierung.

Technik-Check

Die Palette beim Saab 9-3 I reicht vom 116 PS starken Diesel bis zum 224 PS starken Viggen. Wer einen Selbstzünder kauft, sollte an die häufigen Stadt-Fahrverbote wegen der Umweltplakette denken.

Modell-Experten empfehlen den Benziner-Sauger, der bei guter Pflege 400.000 Kilometer macht. Die Fans des Saab 9-3 bestehen freilich auf dem Turbo, der im Grunde auch stabil läuft. Wenn der Lader doch mal getauscht werden muss (ab 150.000 km wird's kritisch), werden rund 1.000 Euro fällig.

Preise

Classic-Analytics nennt für einen gepflegten Saab 9-3 im guten Zustand 3.200 Euro, für mäßige Zustand-4-Exemplare sind rund 900 Euro fällig.

Bei Einführung 1998 (Saab 9-3 2.0i)
40.650 DM
Bei Produktionsende 2013 (Saab 9-3 2.0 Turbo S)
34.512 Euro

Ersatzteile

Auch wenn die Firma Saab kürzlich in Europa von der Bildfläche verschwunden ist: Die Ersatzteilversorgung für den Saab 9-3 stellt keine Probleme dar, nachdem die Orio AB (Nachfolger der aus dem Firmengeflecht ausgegliederten Saab Parts AB) das Zepter übernommen hat und produziert.

Schwachpunkte

  1. Federbeine
  2. Turbolader
  3. Zündbox
  4. Achsschenkelgehäuse
  5. Querlenker, Spurstangen
  6. Kältekompressor
  7. Feinstaubausstoß (Diesel)
  8. Zylinderkopfdichtung
Saab 9-3 (1998–2003), Schwachpunkte, Igelbild

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Der Saab 9-3 ist ein echter Geheimtipp; schon für deutlich unter 4.000 Euro gibt es saubere Exemplare. Qualität und Rostresistenz sind deutlich besser als beim Schwestermodell Opel Vectra. Die Motoren sind drehfreudig und langlebig.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell BMW 850i - 850 CSi, Frontansicht BMW 8er (E31) Kaufberatung Seltener Hightech-GT mit V12
Beliebte Artikel Rover 75 2.5 V6, Saab 9-3 2.0 Turbo, Frontansicht Rover 75 und Saab 9-3 Starke Charaktere aus Schweden und UK Saab 9-5, Heck Der letzte Saab Auf Abschiedstour in Trollhättan
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden
Promobil Richtiges Reinigen von Freizeitfahrzeugen Reinigungstipps für den Innenraum So bleibt das Wohnmobil sauber Frankia M-Line I 7400 Plus (2018) Stadt Frankia M-Line I 7400 Plus Test 5-Tonner mit 2-Zimmer-Grundriss
CARAVANING Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte