VW Golf 1.4 VW
VW Golf 1.4
VW Golf 1.4
Opel Meriva 1.4
Opel Meriva 1.4 35 Bilder

VW Golf-Alternativen

Diese Autos gibt es für 17.000 Euro

VW bietet den Golf ab knapp 17.000 Euro an, aber muss es ein Kompakter sein? Hätten Sie es dafür nicht lieber größer, stärker, praktischer oder pfiffiger? Wir zeigen Ihnen zwölf Alternativen.

Deutschlands Autofahrer lieben den VW Golf. Seit vielen Jahren führt er die Zulassungsstatistik an und gilt wie einst der Käfer als Auto mit klassenlosem Image - wer einen fährt, lässt kaum Rückschlüsse auf seinen sozialen Status zu. 

VW Golf-Alternativen: Cabrio, Kombi, Van oder Sportwagen

Zudem ist der VW Golf ein rundum gutes Auto: Bedienung, Verarbeitung, Fahreigenschaften, Gesamtkomfort und Wiederverkaufswert bewegen sich auf einem hohen Niveau. Das gilt allerdings auch für den Preis: Mindestens 16.825 Euro verlangt VW für den einfachsten Golf mit 80 PS starkem Benzinmotor, weshalb die Frage erlaubt ist, welche interessanten Alternativen der Neuwagenmarkt für diese Summe bietet.

Natürlich hat fast jeder Hersteller einen klassischen Golf-Konkurrenten im Programm, doch möglicherweise brauchen Sie deutlich mehr Platz fürs Gepäck, träumen von spürbar sportlicheren Fahrleistungen, wünschen sich ein Auto ohne Dach über dem Kopf oder eine luxuriösere Ausstattung. Oder schlicht eine schicke Alternative, die nicht an jeder Ecke steht.

Wir präsentieren Ihnen in unserer Fotoshow zwölf Modelle zum Preis eines Basis-Golf, nennen ihre speziellen Vorteile gegenüber dem Bestseller ebenso wie ihre Schwächen. Dabei bleibt auch die wichtige Frage nach den Unterhaltskosten nicht unbeantwortet.

Verkehr Verkehr VW Golf Modellpalette VW Golf in der Kaufberatung Die VW Golf-Modellpalette im Überblick

Der VW Golf startete 1974 mit zwei Motorvarianten.

Mehr zum Thema Autokauf
BMW Logo Mexiko
Politik & Wirtschaft
Range Rover Evoque 2019
Politik & Wirtschaft
Mercedes digitaler Vertrieb
Politik & Wirtschaft