VW K 70 (TYP 48, 1970 bis 1975) Kaufberatung

Rostanfällig und ungeliebt

VW K 70, Frontansicht Foto: Karl-Heinz Augustin 7 Bilder

Das VW-Stiefkind K 70 kommt von NSU. Man müsste alle Überlebenden retten. Doch Restaurieren lohnt nicht, denn die Preise sind niedrig und die Ersatzteile knapp. Nur gute Autos kaufen!

Karosserie-Check

Der Vorderwagen des VW K 70 gilt als besonders rostanfällig, weil er mit vielen mehrlagigen Verstärkungsblechen und verschweißten Kotflügeln konstruiert wurde. Rost hat vor allem im Bereich der McPherson-Federbeindome und in den vorderen Radhäusern eine gute Chance. Auch die vorderen Längsträger, die den Antrieb aufnehmen, sind oft schon geschweißt oder gar durchgerostet. Wenn man die Bodenteppiche anhebt, lässt sich dies auch von innen kontrollieren.

Kritisch beim VW K 70 ist zudem der Übergang von den Schwellern zu den ausgemuldeten Bodenblechen. Das schmale Profil zeigt sich oft auf ganzer Länge perforiert

Technik-Check

Motor und Getriebe des VW K 70 sind robust und langlebig, wenn man sie schonend behandelt. Verhärtete Ventilschaftdichtungen führen zu hohem Ölverbrauch. Die seltene, thermisch höher belastete 1,8-Liter-100-PS-Variante des NSU-OHC-Vierzylinders mag jedoch keine hohen Dauerdrehzahlen. Die Synchronringe des 2. Gangs leiden unter schnellem Durchreißen des nicht eben exakt zu schaltenden Getriebes. Vergaser leiden altersbedingt.

Preise

Ein gut erhaltener  VW K70 im Zustand ist schwer zu finden - und kostet ungefähr 4.900 Euro laut classic-tax. Mäßige Zustand 2-Autos liegen bei etwa 1.300 Euro.

Bei Einführung 1970 (VW K 70 L, 75 PS)
9.790 Mark

Ersatzteile

VW K 70 fahren ohne Clubmitglied zu sein, funktioniert nicht. Beide K 70-Clubs haben umfangreiche Händler-Restbestände aufgekauft, um die schlimmste Not zu lindern. Dennoch sind vor allem Scheibendichtungen ein Problem. Bei Fahrwerk, Bremse und Beleuchtung helfen baugleiche Teile von Passat, Käfer oder Ro 80. Selbst die Teile zeitgenössischer BMW-Modelle passen im Einzelfall.

Schwachpunkte

  1. Federdome vorn, Frontmaske
  2. Verschweißte Kotflügel, Stehbl.
  3. Radhäuser vorn, A-Säule
  4. Schweller,Bodenblech
  5. Radläufe, Endspitzen
  6. Kofferraumboden
  7. Beide Längsträger vorn
  8. Ventilschaftdichtungen
  9. Wasserpumpe
  10. Synchronring 2. Gang
  11. Solex-Vergaser
  12. Stoßdämpfer, Bremsen
VW K 70, Igelbild, Schwachstellen

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Das VW-Stiefkind K 70 kommt von NSU. Man müsste alle Überlebenden retten. Doch Restaurieren lohnt nicht, denn die Preise sind niedrig und die Ersatzteile knapp. Nur gute Autos kaufen!

Neues Heft
Top Aktuell YT_2018_03 Unvernünftiger Kauf Mercedes C188 Mercedes C180 (W202) für 470 Euro Juwel oder Schuss in den Ofen?
Beliebte Artikel Renault Kwid Racer Renault Kwid Climber und Racer Zeig den Renner und den Kletterer in dir Audi 100 LS, VW 411 LE, VW K 70 L, Frontansicht Audi 100, VW 411 und VW K 70 Konzern-Rivalen
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Alle Porsche 911 Modelle Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil CMT Impressionen (2018) Wohnmobil-Zulassungszahlen 2018 weiter auf Rekordkurs Dreamer Camper Van XL (2019) Dreamer Campingbusse 2019 Camper Van XL, Cap Land & Co.
CARAVANING Tabbert Vivaldi 550 E Tabbert Vivaldi im Supertest Neues, modernes Design für 2019 Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften