Formel 1 Fahrer

Lando Norris

Lando Norris - Porträt - 2019 Foto: McLaren

Lando Norris ist ein britischer Formel 1 Fahrer, der in der Königsklasse für McLaren an den Start geht. Der Youngster kam mit vielen Vorschusslorbeeren in den Grand-Prix-Zirkus.

Seine Rennsportkarriere startete Lando Norris eigentlich auf zwei Rädern. Doch ein Crash mit dem Mini-Bike im Alter von sechs Jahren ließ den jungen Briten ins Kart umsteigen. Es war eine gute Idee. Innerhalb von wenigen Jahren gewann Norris alles, was es zu gewinnen gab – die Krönung war der Kart-Weltmeister-Titel im Jahr 2014. Er wurde der jüngste Championa aller Zeiten.

Anschließend sammelte das Super-Talent Titel im 12-Monats-Rhythmus. Britische Formel 4 (2015), Formel Renault (2016) und Europäische Formel 3 EM (2017) – immer hieß der Meister am Ende des Jahres Lando Norris. Kein Wunder, dass die Formel-1-Teams schnell auf den schnellen Youngster aufmerksam wurde. McLaren schnappte im Februar 2017 als Erster zu und verpflichtete den Teenager für den eigenen Nachwuchskader.

Beim Start in seine erste Formel-2-Saison hatten die meisten Experten den Ausnahme-Rookie natürlich auch wieder als großen Favoriten auf dem Zettel. Doch der erwartete Durchmarsch blieb aus. Gegen den fast zwei Jahre älteren Mercedes-Junior George Russell blieb nur Platz zwei.

„Ich habe den Titel durch Fehler und fehlendes Vertrauen verloren. Nach einem guten Start in das Jahr haben die anderen Jungs schneller Fortschritte gemacht. Dazu kamen Rennstrecken, die ich noch nicht kannte. Da haben Setup und Reifen-Management nicht immer gestimmt. Ich musste meinen Fahrstil anpassen, fühlte mich aber einfach nicht wohl. Ich habe ständig Dinge verändert. Aber so richtig hat es nie zusammengepasst“, erklärte der Vizemeister die Niederlage.

F1-Debüt für McLaren

Trotz der kleinen Schwächephasen wichen die McLaren-Verantwortlichen nie vom Plan ab, den talentierten Nachwuchsmann aus Gilford direkt in die Königsklasse zu befördern. Hätte man Norris kein F1-Cockpit bieten können, wäre der Junior-Pilot frei für einen Wechsel gewesen. Sowohl bei Mercedes als auch bei Red Bull hatte man schon die Fühler ausgestreckt. Doch spätestens als Fernando Alonso seinen Rücktritt bekannt gab, war die Entscheidung fix.

In seinem ersten Jahr muss sich Norris vor allem gegen Teamkollege Carlos Sainz durchsetzen, der von Renault ins Team kam. „Lando kommt in eine Welt, in der extremer Druck herrscht. Wir müssen die Erwartungen managen, sowohl intern wie auch extern. Wir wissen, dass Carlos Sainz ein extrem schneller Teamkollege ist. Da werden wir sicher nicht schon nach drei Rennen ein Urteil fällen“, versuchte Teambos Zak Brown die Erwartungen zu dämpfen.

Sportwagen 03/2019, Koenigsegg Jesko Koenigsegg Jesko (2019) 300-mph-Hypercar ausverkauft Porsche 911 GT2 RS, Exterieur Nach Schiffsuntergang Porsche baut mehr 911 GT2 RS
Anzeige
SUV Hyundai Tucson N-Line 2019 Hyundai Tucson N-Line 2019 SUV ab sofort im Sport-Design Der zweimillionste Land Rover Defender Britischer Geländewagen-Neuling BMW-Motoren für das Projekt Grenadier
Oldtimer & Youngtimer Fiat Panda, Frontansicht Fiat Panda in der Kaufberatung Gute Exemplare sind selten, Rost nicht Mercedes-Benz L 322 (1966) Kurzhauber Edeka 60 Jahre Mercedes Kurzhauber Dieser Laster lebte länger als die Berliner Mauer