auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Limousine

Foto: Hans-Dieter Seufert

Als Limousine bezeichnet man einen Pkw, der ein festes Dach sowie drei Fahrzeugsäulen (A-, B- und C-Säule) aufweist. In der Regel ist die Karosserieform Limousine eine Stufenheckversion, also ein Fahrzeug mit Kofferraum. Es gibt aber auch zweitürige Versionen, die jedoch zumeist als Coupé bezeichnet werden.

Das Wort Limousine stammt aus dem Französischen Limousin, ein Landstrich in Mittelfrankreich mit der Hauptsadt Limoges. Von dort stammt der gleichnamige Kutschentyp.
 
Typische Vertreter der Limousinen sind zum Beispiel der BMW 5er, die Mercedes E-Klasse oder der Audi A4. Limousinen sind nicht auf nur ein Fahrzeugsegment begrenzt. Es gibt sie sowohl in der Mittelklasse, als auch in der Luxus- oder der Oberen Mittelklasse. In Europa hat sich die Bezeichnung indes nicht komplett durchgesetzt. In Frankreich heißen diese Modelle oftmals Berline, in Italien Berlina oder in Spanien Sedan. Im Englischen ist die Bezeichnung Saloon oder Hatchback üblich.