2 Tests und Fahrberichte
Quelle Beurteilung
9/10 Punkte BMW X5 xDrive 40e im Test: Der bayerische Plug-in-Saubermann

Großer Luxus, saubere Weste: Läuft sparsam, solange man den Plug-in-Hybrid nur oft genug an der Dose statt der Tanke füttert. Wir testen den BMW X5 xDrive 40e. Dabei musste der SUV die ein oder andere Hürde nehmen.

8/10 Punkte BMW X5 M im Test: Der austrainierter Zuchtbulle aus München

Gewaltig stark, enorm schwer, dennoch 280 km/h schnell.  Der BMW X5 M ist ein automobiles Meisterstück voll Widersinn. Wir haben ihn getestet.

Über BMW X5

Der BMW X5 wird auf dem deutschen Markt von dem bayerischen Autohersteller seit 1999 angeboten. Der SUV (Sport Utility Vehicle) wurde in der ersten Generation von 1999 bis 2006 produziert. Dieser BMW X5 trug den internen Code "E53". Die zweite Generation ist seit 2006 in Deutschland erhältlich. Der Werkscode lautet "E70".

Der 4,854 Meter lange, 1,933 Meter breite und 1,739 Meter hohe BMW X5 ist im Konkurrenzumfeld von Mercedes ML, Porsche Cayenne und VW Touareg angesiedelt
 
Beide Generation des BMW X5 liefen bzw. laufen im amerikanischen Werk in Spartanburg (US-Bundesstaat Carolina) vom Band. Mitte 2010 erhielt das Modell ein leichtes Facelift, bei dem lediglich das Exterieur leicht modifiziert wurde. Allerdings hat der Autobauer die Motorpalette überarbeitet. Zwei Benziner mit permanentem Allradantrieb und einer Leistung von 306 beziehungsweise 407 PS sowie zwei Diesel mit 245 oder 306 PS Leistung stehen zur Auswahl. Im Top-Modell BMW X5 M arbeitet ein doppeltaufgeladener V8 mit 555 PS.

Verkehr Politik & Wirtschaft Opel Karl 1.0, Frontansicht Neuzulassungen Flop 50 Diese Autos waren im November kaum gefragt

Die Ladenhüter-Hitparade verzeichnet wieder Auf-, Ab- und Wiedereinsteiger.