Über BMW Z3

Der BMW Z3 gehört zu den Protagonisten jener Roadster, die in den 1990-er Jahren eine Autoepoche beendeten, in der nur wenig nach oben offen war. Einen medienwirksamen Einstand feierte er mit Pierce Brosnan alias James Bond in "GoldenEye".

Gestartet war der im eigens für ihn errichteten Werk Spartanburg (USA) hergestellte BMW Z3 als Vierzylindermodell 1.8 oder 1.9i mit einer Leistung von 115 beziehungsweise 140 PS. 1996 wuchs die Produktpalette mit dem Roadster 2.8 um einen Reihensechszylinder. Ab 1999 bis zum Auslaufen trieben den BMW Z3 ausnahmslos Sechszylinder bis drei Liter und 231 PS an, die M-Versionen mit 3,2 Litern und bis zu 325 PS. Die gleichen Triebwerke gab es naturgemäß auch im Coupé, das mit maskulin-dynamischer Formensprache 1998 ins Programm gekommen war. 1999 erhielt der BMW Z3 bei einem Facelift ein überarbeitetes Heck mit hochgezogenen Kotflügeln und einer gewölbten spitz zulaufenden Heckklappe.

Insgesamt wurden vom BMW Z3 über 297.000 Einheiten gebaut.