Der Ford Focus beerbte 1998 in der Kompaktklasse den Escort. Das Modell ist als Steilhecklimousine, als klassische Stufenhecklimousine, als Kombi und als Cabrio mit versenkbarem Stahlklappdach zu haben.

Der Auftritt des ersten Ford Focus wurde vom New Edge-Design bestimmt. Seine aufwändig konstruierte Hinterachse bescherte ihm überragende Fahreigenschaften. 2001 erhielt er eine erste Modellpflege und einen 173 PS starken Zweiliter-Motor, der das Top-Modell Ford Focus ST170 befeuerte. 2002 folgte der RS, der einen Zweiliter-Turbomotor mit 215 PS unter der Haube trug.

Im Jahr 2004 brachte der Hersteller die zweite Generation des Ford Focus an den Start, die ab 2005 vom neuen ST angeführt wurde. Dieser erhielt einen 225 PS starken 2,5-Liter-Fünfzylinder-Turbomotor spendiert. 2007 folgte das Coupé-Cabrio, das bei Pininfarina in Italien montiert wird. 2008 folgte mit dem Ford Focus RS mit 305 PS der nächste Kracher, der 2010 vom RS500 mit 350 PS noch getoppt wurde. Die dritte Generation geht 2011 an den Start.