Martin Tomczyk

Martin Tomczyk Foto: Wolfgang Wilhelm

Als Martin Tomczyk 2001 in die DTM einstieg, war er mit 20 Jahren der jüngste DTM-Pilot aller Zeiten. Zehn Jahre später konnte er sich endlich den großen Traum vom Titel in der höchsten deutschen Tourenwagen-Liga erfüllen.

Martin Tomczyk war nicht nur in der DTM ein Frühstarter. Mit zehn Jahren feierte der Bayer erste Erfolge im Kart, mit 17 gab es 1998 den zweiten Platz im ADAC-Formel Junior Cup. Nach nur einer Saison in der Formel 3 wagte Tomczyk 2001 schließlich den Sprung in die DTM.

Im Audi TT musste sich der Sohn von ADAC-Sportpräsident Herrmann Tomczyk zunächst mit Plätzen jenseits der Top Ten zufrieden geben. Erst 2004 gelang mit dem neuen A4 und Rang fünf im Endklassement das erste Ausrufezeichen. 2006 setzte er den Aufwärtstrend mit einem vierten Platz in der Fahrerwertung und seinem ersten Rennsieg in Barcelona fort.

Tomczyk kämpft 2007 um den DTM-Titel

2007 lief es sogar noch ein Stück besser. Lange Zeit konnte der Bayer um den Titel kämpfen, am Ende musste er aber Mattias Ekström und Bruno Spengler vorbeiziehen lassen. Quasi als Trostpreis gab es für den fairen Sportsmann am Ende der Saison die Ehrung zum ADAC Motorsportler des Jahres.

2008 beendete Tomczyk die Saison mit einem zweiten Platz als bestes Ergebnis nur als Siebter, 2009 verbesserte er sich auf den sechsten Gesamtrang und holte am Nürburgring immerhin einen Sieg. 2010 ging es wieder etwas abwärts. Mit viel Pech zu Saisonbeginn kam der Franke am Ende nicht über Gesamtrang acht hinaus.

Tomczyk wird 2011 Meister im Audi-Jahreswagen

Das ganze Pech der Saison 2010 sollte sich ein Jahr später in Glück umwandeln. Vor der Saison vom Abt-Werksteam ins Phoenix-Kundenteam abgestiegen geigte Tomczyk mit dem Jahrenswagen von Saisonbeginn an richtig auf. In den zehn Rennen landete der Audi-Pilot drei Siege und stand acht Mal auf dem Podium. Der Lohn für die Konstanz war am Ende der überlegene Titelgewinn.

Die Degradierung vor der Saison blieb aber nicht ohne Spuren. Überraschend verließ Tomczyk seinen langjährigen Arbeitgeber Audi nach der Saison und wechselte zu BMW. Seinen Titel konnte der Bayer nicht verteidigen. Mit drei Podiumsplätzen landete er am Ende immerhin auf Rang acht der Fahrerwertung.

2013 lief dann für den Bayern bei BMW gar nichts mehr zusammen. Nur einmal konnte er mit seinem RMG-M3 in die Punkte fahren. Platz 19 in der Fahrerwertung ist für einen ehemaligen Champion nicht akzeptabel.

Konnte er 2014 wieder an glorreiche Audi-Zeiten anknüpfen? Nicht ganz, aber es ist beim neuen Team Schnitzer ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen. Eine Podiumsplatzierung und stabile Ergebnisse reichen zu 49 Punkten am Saisonende. Das bedeutet Rang 6 - noch vor dem schnellen Rookie Maxime Martin.

(Stand: 04/2015)

Was fährt Martin Tomczyk? Vielleicht kommt noch ein BMW 3.0 CSL dazu

Der 34-jährige Bayer wurde 2011 auf Audi DTM-Meister. Im Alter von elf Jahren begann Tomczyk im Kartsport, heute mag er Elektrofahrzeuge und Autos von gestern.

DTM-Rückblick 2011 Das Übergangsjahr in Bildern

Die DTM-Saison 2011 war eigentlich nur als Übergangsjahr gedacht. Doch dann kam Martin Tomczyk mit seinem Jahreswagen und sorgte für die größte Überraschung der jüngeren DTM-Geschichte. Wir haben die besten Bilder des Jahres.

DTM Analyse Oschersleben 2011 Vorentscheidung im Titelkampf?

Mit solch einem Ergebnis hat in Oschersleben nun wirklich niemand gerechnet: Der 14. in der Startaufstellung kam als hervorragender Zweiter ins Ziel.

DTM Norisring 2011 Spengler gewinnt Regenschlacht

Die DTM-Regenschlacht auf dem Norisring endete am Sonntag (3.7.) mit einem Rennabbruch. Als Sieger konnte sich Bruno Spengler feiern lassen. Er übernahm wieder die Gesamtführung von Audi-Pilot Martin Tomczyk.

DTM-Lauf Eurospeedway Lusitz Tomczyk triumphiert im Audi-Oldie

Audi hat auf dem Lausitzring einen Doppelerfolg gefeiert. Martin Tomczyk triumphierte beim vierten Saisonlauf zum Deutschen Tourenwagen Masters in einem A4-Jahreswagen vor seinem Markenkollegen Timo Scheider.

DTM Shanghai 2010 Engel in der Mauer - Tomczyk Schnellster

Der erste DTM-Testtag in Shanghai hatte bereits viel Action zu bieten. Maro Engel krachte mit seinem Mercedes heftig in die Beton-Mauer. Von den Piloten gab es anschließend Kritik an der Sicherheit.

DTM Vorschau Shanghai 2010 Packendes DTM-Finale in Fernost

Das DTM-Finale in der chinesischen Metropole Shanghai ist zwar etwas ungewohnt für die DTM-Fans, aber an Spannung kaum zu überbieten. Mit Bruno Spengler, Paul di Resta und Gary Paffett haben noch drei Fahrer eine gute Chance auf den Titel.

DTM Adria 2010 - Ergebnis Rennen Timo Scheider siegt in Italien

Audi-Pilot Timo Scheider hat am Sonntag (31.10.) den turbulenten 10. Lauf zum Deutschen Tourenwagen Masters gewonnen.

DTM Adria 2010 - Ergebnis Qualifying Paffett holt sich die Pole-Position

Zum zweiten Mal in dieser Saison startet Gary Paffett (Mercedes-Benz) in einem DTM-Rennen von der Pole-Position.

DTM Adria 2010 - Ergebnis Freies Training Sechs Jahreswagen an der Spitze

Das Freie Training zum DTM-Rennen auf dem Adria-Racetrack lässt auf Überraschungen hoffen. Audi-Pilot Alexandré Premat führte ein Jahreswagen-Sextett an der Spitze des Zeitenklassements an.

DTM Vorschau Adria 2010 Welcher Mercedes-Pilot macht das Rennen?

Beim DTM-Rennen auf dem Adria International Raceway heißt das Duell nicht mehr Audi vs. Mercedes, sondern Paul di Resta gegen Bruno Spengler gegen Gary Paffett. Wer hat auf dem engen Kurs die besseren Chancen?

DTM Hockenheim - Ergebnis Rennen Mercedes sichert sich DTM-Titel

Mercedes feierte in Hockenheim nicht nur den Sieg von Paul di Resta, sondern auch den DTM-Titel. Der einzig verbliebene Audi-Titelkandidat Mattias Ekström schied schon früh aus. Paul di Resta ist neuer Tabellenführer.

DTM Hockenheim - Ergebnis Qualifying Scheider Regenkönig von Hockenheim

Im nassen DTM-Qualifying in Hockenheim holte Audi-Pilot Timo Scheider seine zweite Pole-Position des Jahres. Mike Rockenfeller und Gary Paffett gehen von Platz zwei und drei ins Rennen. Die Favoriten strauchelten dagegen. 

DTM Hockenheim - Ergebnis Training 2 Rutschpartie in Hockenheim

Das zweite DTM-Training bot am Samstagvormittag auf nasser Piste jede Menge Action. Einige Piloten kreiselten von der Piste, darunter auch Tabellenführer Bruno Spengler. Mike Rockenfeller war Schnellster Mann im Feld.

DTM Hockenheim - Neue Streckenführung Begeisterung hält sich in Grenzen

Die neue Streckenführung der DTM in Hockenheim trifft nicht bei allen Fahrern ins Schwarze. Die Begeisterung hält sich bei einigen gelinde gesagt in Grenzen. Vor allem die fehlende Überholmöglichkeit erregt die Gemüter.

DTM Hockenheim - Ergebnis Training 1 Spengler im ersten Training vorn

Im ersten DTM-Training in Hockenheim meldete Bruno Spengler bereits seine Favoritenansprüche an. Der Mercedes-Pilot beendete das erste Kräftemessen mit hauchdünnem Vorsprung vor Teamkollege Gary Paffett.

DTM Oschersleben - Rennanalyse Audi hat die Meisterschaft verspielt

In unserer DTM-Rennanalyse klären wir alle Fragen nach dem Rennen in Oschersleben. Warum platzte bei Timo Scheider der Reifen? Wer behält im Mercedes-Duell die Oberhand? Und was war eigentlich mit Mattias Ekström los?

DTM Oschersleben - Ergebnis Rennen Di Resta holt auf - Zweiter DTM-Sieg in Folge

Die Mercedes-Show in der DTM geht weiter: Paul di Resta und Bruno Spengler fuhren den sechsten Doppelerfolg der Stuttgarter in dieser Saison heraus. Audi hat nur noch theoretische Titelchancen.

DTM Oschersleben 2010 - Ergebnis Rennen Zweiter DTM-Sieg für Paul di Resta in Folge

Die Mercedes-Show in der DTM geht weiter: Paul di Resta und Bruno Spengler fuhren den sechsten Doppelerfolg der Stuttgarter in dieser Saison heraus. Audi hat nur noch theoretische Titelchancen.

DTM Oschersleben - Ergebnis Qualifying Zwei Mercedes vor sechs Audi

Die beiden Meisterschaftskandidaten von Mercedes gaben sich beim Qualifikationstraining in Oscherleben keine Blöße: Paul di Resta eroberte die Pole-Position vor Tabellenführer Bruno Spengler.

DTM Oschersleben - Ergebnis Training 1 Audi-Quartett dominiert in Oschersleben

Wieder einmal entschied Audi das erste DTM-Training für sich. Mit Timo Scheider, Mattias Ekström, Oliver Jarvis und Miguel Molina dominierten die Ingolstädter. Paul di Resta landete als bester Mercedes-Pilot auf Rang fünf.

DTM Vorschau Oschersleben 2010 Audi will Mercedes-Party verhindern

Nach sechs Siegen in sieben DTM-Rennen reist Mercedes als klarer Favorit nach Oschersleben. Wenn die Audi-Piloten Timo Scheider oder Mattias Ekström patzen, könnte Mercedes sogar schon vorzeitig den DTM-Titelgewinn feiern.

DTM Fahrerfrauen Das sind die Herzdamen der DTM-Fahrer

Wie es im Fußball die Spielerfrauen gibt, so hat auch der Motorsport einige hübsche Fahrerfrauen zu bieten. Einige davon sind bereits mit den DTM-Piloten verheiratet, andere fest liiert. Wir stellen Ihnen die Damen mal genauer vor.

DTM Brands Hatch - Ergebnis Rennen Di Resta holt ersten Saisonsieg

Beim DTM-Rennen in Brands Hatch feierte Mercedes mit Paul die Resta den sechsten Sieg im siebten Rennen. Der Schotte fuhr einen Start-Ziel Sieg ein, vor Markenkollege Bruno Spengler. Bester Audi war Timo Scheider auf Platz drei.

DTM Brands Hatch - Ergebnis Rennen 2010 Start-Ziel-Sieg für Mercedes-Pilot Di Resta

Beim DTM-Rennen in Brands Hatch feierte Mercedes mit Paul die Resta den sechsten Sieg im siebten Rennen. Der Schotte fuhr einen Start-Ziel Sieg ein, vor Markenkollege Bruno Spengler. Bester Audipilot war Timo Scheider auf Platz drei.

Sportwagen Aston Martin Project 003 Teaser Aston Martin Project 003 Valhalla Mittelmotor-Supersportwagen für 2021 McLaren 600LT Spider McLaren 600LT Spider im Fahrbericht Ein Cabrio auf Ninja-Level
Anzeige
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis Retro Classics Stuttgart 2018 Retro Classics 2019 Öffnungszeiten, Anreise, Preise