auto motor und sport Logo
0%-Finanzierung oder Sofortkauf iPad + digital

Top-Angebot für unsere Leser 2 Jahre auto motor und sport Digital + iPad als 0%-Finanzierung oder Sofortkauf zum Vorteilspreis von nur 480 € statt 603,99 €.

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Alle Mercedes V-Klasse Generationen

1 Test
Quelle Beurteilung
8/10 Punkte Mercedes V 230 TD

Mit der neuen V-Klasse, einem Ableger des in Spanien produzierten Transporters Vito, schaltet sich Mercedes reichlich spät in den beständig wachsenden Van-Markt ein. Der Hang zur Größe macht erst vor dem Antrieb halt: Vorläufig sind ausschließlich Vierzylindermotoren lieferbar.

Über Mercedes V-Klasse

Die Mercedes V-Klasse wurde von 1996 bis 2003 auf dem deutschen Markt angeboten.

Das Modell ist im Segment der Kleintransporter angesiedeltet. Die Mercedes V-Klasse ist die Pkw-Variante der Baureihe, das Transportermodell wurde unter dem Namen Vito als Nutzfahrzeug vertrieben. Der Nachfolger des MB100 steht in Konkurrenz unter anderem zum sehr beliebten VW-Bus. Ab dem Jahr 2003 wurde die Mercedes V-Klasse an von der W639-Baureihe abgelöst, die den Namen Viano für die Pkw-Version trägt.

Als Antriebe für die Mercedes V-Klasse standen drei Benzin-Motoren sowie zuletzt drei Diesel-Aggregate zur Auswahl. Top-Motor bei den Benzinern war der 2,8-Liter große VR6 von Volkswagen, der es auf eine Leistung von 174 PS brachte. Darunter rangierten bei der Mercedes V-Klasse ein 2,3-Liter mit 143 PS und ein 2,0-Liter-Benziner mit 129 PS Leistung. Auf der Selbstzünderseite bot das Unternehmen zuletzt zwei 2,2-Liter Vierzylinderreihenmotoren mit 122 beziehungsweise 102 PS an.