Porsche 911 RSR - Startnummer #92 - 24h-Rennen Le Mans 2018 - Samstag - 16.6.2018 Porsche
Alexander Wurz - Rafael Nadal - 24h-Rennen Le Mans 2018 - Samstag - 16.6.2018
Alexander Wurz - Rafael Nadal - 24h-Rennen Le Mans 2018 - Samstag - 16.6.2018
Startaufstellung - 24h-Rennen Le Mans 2018 - Samstag - 16.6.2018
Toyota TS050 Hybrid - 24h-Rennen Le Mans 2018 - Samstag - 16.6.2018 85 Bilder

Fotos 24h-Rennen Le Mans 2018

Die Bilder des Klassikers

24h Le Mans

Der Überlebenskampf hat begonnen. 60 Autos versuchen, 24 Stunden in Le Mans durchzuhalten und am besten ihre Klasse zu gewinnen. Toyota ist der haushohe Favorit beim Rennen zweimal um die Uhr. Wir haben die Bilder der 24h Le Mans 2018.

Es ist das Langstreckenrennen des Jahres. Und die große Chance für Toyota, im 20. Anlauf endlich die 24 Stunden von Le Mans zu gewinnen. Bisher gab es für den japanischen Großkonzern an der Sarthe nichts zu feiern. Stattdessen vergossen Fahrer, Ingenieure und Mechaniker in der Vergangenheit etliche Tränen.

Mit Fernando Alonso soll alles besser werden. Der Spanier ist ohne Zweifel der größte Star im Cockpit des Toyota TS050 Hybrid. Und der größte Star im Fahrerfeld. Obwohl noch ehemalige Formel 1-Größen und -Piloten wie Jenson Button, Juan-Pablo Montoya und André Lotterer mitmischen.

Le Mans-Impressionen in der Galerie

Alonso musste am Start zuschauen. Toyota legte sich auf Sébastien Buemi als Startfahrer im rund 1.000 PS starken Hybridrenner mit der Startnummer 8 fest. Das Schwesterauto mit der Startnummer 7 durfte Mike Conway auf den ersten Rennstints in den Anfangsstunden pilotieren.

Noch bevor es losging, inszenierte sich Le Mans. Die 86. Ausgabe des Langstreckenrennens auf der inzwischen 13,626 Kilometer langen Strecke wurde pompös gefeiert. Mit einem Militärhubschrauber, der über der Zielgerade kreiste, und aus dem sich Soldaten abseilten. Mit Jets, die die französischen Nationalfarben in den Himmel malten. Und mit Tennisstar Rafael Nadal, der die Fahrer aufrief, die Motoren anzuwerfen. Jacky Ickx, sechsmaliger Le Mans-Sieger, führte das Feld als Grand Marshall in die Einführungsrunde.

15 Sekunden nach 15 Uhr bretterten die beiden Toyota TS050 Hybrid über den Zielstrich. Keine zehn Sekunden später krachte es das erste Mal. Am Rebellion von Lotterer löste sich die Nase. Durch den Abtriebsverlust an der Vorderachse hätte der Duisburger beinahe den Toyota von Buemi abgeräumt. Stattdessen traf es den Dragonspeed von Ben Hanley.

Rennsportfans konzentrieren sich nicht nur auf den Kampf in der LMP1. Sie schauen auch auf die GTE-Klasse. Es ist das Rennen im Rennen mit sechs Herstellern. In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen die Bilder vom 24h-Rennen Le Mans 2018. Wir werden die Galerie des Öfteren aktualisieren, um Sie permanent mit neuen Streckenaufnahmen zu versorgen.

Motorsport Motorsport Fernando Alonso - Toyota - 24h-Rennen Le Mans 2018 Alonso will Geschichte schreiben Nur vier Weltmeister mit Le Mans-Sieg

Fernando Alonso will die Triple Crown.

Mehr zum Thema 24h-Rennen Le Mans
Glickenhaus SCG 007 - Rennwagen - Le Mans
Mehr Motorsport
06/2019, BMW V12 LMR Replika Johan Ackermann
Tuning
Peugeot 205 GTi - Fan-Autos - 24h-Rennen - Le Mans 2019
Mehr Motorsport