Audi A4 quattro - Startnummer: #207 - Bewerber/Fahrer: Thomas Hanisch, Michael Kühne, Michael Eichhorn, Markku Honkanen - Klasse: AT
ams
Chrysler Viper - Startnummer: #13 - Bewerber/Fahrer: Titus Dittmann, Bernd Albrecht, Michael Lachmayer, Reinhard Schall - Klasse: AT
BMW 135d GTR - Startnummer: #208 - Bewerber/Fahrer: Nick Barrow, Richard Corbett, Jamie Morrow, Dave Cox - Klasse: AT
Opel Astra OPC Cup - Team Schirmer - Startnummer: #250 - Bewerber/Fahrer: Volker Strycek, Markus Oestreich, Moritz Oestreich, Robin Strycek - Klasse: Cup 1
Opel Astra OPC Cup - Lubner Motorsport - Startnummer: #253 - Bewerber/Fahrer: Daniel Bohr, Michael Brüggenkamp, Robert Schröder, Roger Vögeli - Klasse: Cup 1 51 Bilder

24h-Rennen Nürburgring 2015

Die Sieger der einzelnen Klassen

Ein 24h-Rennen fordert immer seinen Tribut – vor allem auf einem Kurs mit der höchsten Schwierigkeitsstufe wie der Nürburgring-Nordschleife. Wer durchkommt, gehört eigentlich schon zu den Gewinnern. Doch wer sind die Sieger der 21 verschiedenen Klassen? Wir zeigen Ihnen alle.

Das Starterfeld für das diesjährige 24h-Rennen auf dem Nürburgring war recht übersichtlich. Wenn man das bei 151 teilnehmenden Autos sagen darf. Allerdings führte der Veranstalter in der Vergangenheit schon weit mehr Teams und Fahrzeuge.

Eigentlich wäre zu den 151 Autos noch ein Starter dazugekommen: der spektakuläre gelbe Glickenhaus SCG 003C. Doch der Renner wurde bereits am Donnerstag so schwer beschädigt, dass an eine Rennteilnahme nicht mehr zu denken war.

102 Autos sehen die Zielflagge

Nach der Hatz zweimal um die Uhr war das Feld dann richtig ausgedünnt. Die Ziellinie überquerten 102 Autos. Macht 49 Ausfälle, allein 15 gehen davon auf das Konto der GT3-Rennwagen.

Wer ein 24h-Rennen übersteht, gehört per se eigentlich schon zu den Gewinnern. Unter den Dauerläufern gibt es – wie es im Sport so ist – einen Gesamtsieger. Beim 24h-Rennen Nürburgring 2015 ging der Titel an das Audi WRT Team mit der Startnummer 28.

Was das 24h-Rennen auf der Nordschleife aber so besonders macht, ist die Vielfalt an Fahrzeugen – und dadurch auch die Vielfalt der Klassen. 2015 gab es 21 Kategorien. Und damit 21 Klassensieger.

"To finish first you have to finish first", heißt ein berühmter Satz im Rennsport – ausgesprochen von Ron Dennis.  Für manche Teilnehmer am 24h-Rennen Nürburgring reichte bereits die Zielankunft, um den Klassensieg einzutüten. Zum Beispiel für den zweiten Glickenhaus-Renner in der SP-X-Klasse. Andere mussten sich wiederrum bis zum Schluss mit der Konkurrenz balgen.

In unserer Fotoshow haben wir für Sie alle Klassensieger des 24h-Rennens Nürburgring 2015 – mit den jeweils Zweit- und Drittplatzierten.

Motorsport Motorsport Impressionen - 24h-Rennen Nürburgring 2015 - Sonntag - 17.5.2015 24h-Rennen Nürburgring 2015 (Analyse) Der knappste Zieleinlauf der Geschichte

Was machte den Unterschied zwischen Audi und BMW? In unserer Rennanalyse...

Mehr zum Thema 24h-Rennen Nürburgring 2019
Start - 24h-Classic 2019 - Nürburgring - Nordschleife
Mehr Motorsport
Audi R8 LMS - Startnummer #4 - 24h Rennen Nürburgring - 23. Juni 2019
Mehr Motorsport
Audi R8 LMS - Startnummer #4 - 24h-Rennen Nürburgring 2019
Mehr Motorsport