ALMS

Audi siegt in Sebring

Foto: Audi

Audi ist ein äußerst erfolgreicher Auftakt der American Le Mans Serie (ALMS) gelungen. Die Ingolstädter feierten am Wochenende beim 12-Stunden-Rennen im US-Bundesstaat Florida einen Dreifach-Erfolg.

Der Neusser Frank Biela und seine Teamkollegen Pierre Kaffer (Burgbrohl) und Allan McNish (Schottland) waren die Sieger des Rennens. Das Audi-Trio J.J. Lehto/Emanuele Pirro/Marco Werner (Finnland/Italien/Dortmund) belegte den zweiten Platz vor den britischen Markenkollegen Jamie Davies, Johnny Herbert und Guy Smith. Der R8 ist der erste Sportwagen in der Geschichte des Langstrecken- Klassikers, der fünf Sebring-Siege in Serie vorzuweisen hat.

"Sebring ist eines der ganz schweren Langstrecken-Rennen", sagte Audi-Motorsportchef Wolfgang Ullrich. "Wer hier fünf Mal hintereinander gewinnt, kann mit gutem Gewissen sagen, dass dies kein Zufall ist." Le-Mans-Gewinner Biela wünscht sich eine Fortsetzung des erfolgreichen Saisonauftakts auch im Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) und beim 24-Stunden-Rennen in Frankreich: "Besser hätte die Saison 2004 für mich nicht beginnen können. Ich hoffe, dass es in der DTM und in Le Mans so weiter geht."

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft