Aston Martin V8 Vantage N24

Sports-Car

Foto: Aston Martin 2 Bilder

Keine Frage, wofür dieser Aston Martin gebaut wird: Mit dem V8 Vantage N24 knüpft die britische Traditionsmarke an den erfolgreichen Auftritt mit der sportauto-Redaktion beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring an.

Als der V8 Vantage im Juni 2006 als 24. von 220 Fahrzeugen die Ziellinie passierte, war ein weiteres Kapitel in der Sportgeschichte von Aston Martin geschrieben, das nun mit einer Kleinserie fortgeschrieben werden soll.

Schon jetzt dürfte feststehen, dass der V8 Vantage N24 eines der Highlights auf der Autosport International Show im National Exhibition Center in Birmingham sein wird, wo er ab dem 11. Januar sein Debüt vor einem breiten Publikum gibt. Äußerlich nur durch die giftig gelbe Lackierung von seinen Seriengeschwistern zu unterscheiden, ist er unter seinem Blechkleid konsequent auf den Rennstrecken-Einsatz getrimmt.

Da ist zunächst der auf 415 PS (bei 7500/min.) hochgezüchtete Achtzylinder, der seine Kraft über ein manuelles Sechsgang-Getriebe auf die Straße bringt. Und 425 Newtonmeter Drehmoment peitschen den nur 1330 Kilogramm schweren Vantage unerbittlich voran.

Als kompromisslos darf auch das Interieur bezeichnet werden. Hier erinnert nichts mehr an die Serienversion. Nicht nur, dass der Beifahrersitz zur Gewichtsersparnis herausgeflogen ist, ebenso muss der Pilot des N24 auf eine Klimaanlage und Airbags verzichten. Die Rosskur zahlt sich auf der Waage aus: 250 Kilogramm spart Aston Martin auf diese Weise ein.

Nicht ohne Rettungsanker

Ganz ohne Sicherheitsanker will man die Hobbyrennfahrer dann aber doch nicht auf die Jagd nach Rundenzeiten schicken. Ein Überrollkäfig und ein Schalensitz mit Sechspunkt-Schroth-Gurt übernehmen die passive Seite, ein Stabilitätsprogramm, eine Traktionskontrolle und ein ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung greifen gar aktiv ein, wenn es sein muss.

Bis dahin hält ein modifizierter Unterboden, der den nötigen Anpressdruck herstellen soll, den Vantage auf der Strecke. Wenn es richtig hart kommt, schützt ein automatisches Feuerlöschsystem Leib und Leben.

Ein Abflug mit dem Aston Martin V8 Vantage N24 wird allerdings teuer. Der Einstiegspreis startet bei rund 120.000 Euro.

Neues Heft
Top Aktuell Jaguar F-Type Rallye-Version - 2018 Jaguar F-Type Rallye-Version Oben offener Offroader
Beliebte Artikel Roborace Devbot 2 Roborace Devbot 2 Autonomes Rennauto mit Fahrer 10/2018, Lynk & Co TCR WTCR 2019 Lynk & Co im Motorsport Chinesen steigen in die WTCR ein
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden