Audi e-tron FE05 für die Formel E 2019

Erste Bilder und Technik-Infos

Audi e-tron FE05 - Formel E - 2018 Foto: Audi 22 Bilder

Audi hat sein Rennauto für die Formel-E-Saison 2018/2019 vorgestellt. Das neue Einheits-Chassis der Elektro-Serie präsentiert sich nicht nur in veränderter Form, sondern auch in neuer Lackierung. Bei den Fahrern bleibt dagegen alles beim Alten.

In der Vorsaison konnte Audi nach schwachem Saisonstart im Endspurt gerade noch die Teamwertung für sich entscheiden. Die Verteidigung des Fahrertitels missglückte allerdings. Das darf sich nicht noch einmal wiederholen. Rechtzeitig vor dem Saisonstart am 15. Dezember in Saudi Arabien sollen alle Kinderkrankheiten ausgemerzt sein.

Die Aufgabe gestaltete sich für die Ingenieure vor der fünften Formel-E-Saison wegen der Einführung des neuen Chassis deutlich schwieriger als in den Vorjahren. „Audi hat sich mit dem Audi e-tron FE05 auf die neuen technischen und strategischen Herausforderungen akribisch vorbereitet“, ließ das Werksteam aus Ingolstadt bei der Vorstellung des neuen Rennwagens verlauten.

Audi e-tron FE05 mit größerer Reichweite

Erstmals seit Gründung der Serie im Jahr 2014 kommt in der neuen Saison 2018/2019 nur noch ein Rennauto pro Fahrer zum Einsatz. Der obligatorische Autowechsel während des Rennens entfällt, da die Batteriekapazität inzwischen für die gesamte Renndistanz von 45 Minuten ausreicht.

Audi e-tron FE05 - Formel E - 2018 Foto: Audi
Nur im Heck dürfen die Ingenieure noch eigene Technik einbauen.

Während der Großteil des Chassis aus günstiger Einheitstechnik besteht, dürfen sich die Hersteller nach wie vor beim Antriebsstrang austoben. Motor, Inverter, Getriebe, Software sowie Teile der hinteren Aufhängung wurden von Audi komplett neu entwickelt. In Sachen Elektro-Antrieb half Technologie-Partner Schaeffler mit.

Der Fokus der Ingenieure lag vor allem darauf, das Paket noch effizienter zu gestalten und den Wirkungsgrad zu erhöhen. „Wir haben das Grundkonzept mit einem Gang beibehalten und gleichzeitig alle Elemente im Detail weiterentwickelt und neu gefertigt“, sagt Tristan Summerscale, Projektleiter Formel E bei Audi. 95 Prozent aller Teile des Antriebsstrangs sind nach Angaben des Herstellers neu. 10 Prozent Gewicht sollen eingespart worden sein.

Neue Lackierung, bekanntes Fahrer-Duo

Schon Mitte 2017 begann das Team mit der Entwicklung des Audi e-tron FE05. Ende Juli 2018 homologierte die FIA das Fahrzeug. Änderungen sind nun nicht mehr erlaubt. Lediglich die Software dürfen die Entwickler während der Saison noch weiter verbessern. Mitte Oktober steht noch ein gemeinsamer Test mit allen Teams in Valencia auf dem Programm, danach reisen Autos und Equipment nach Saudi-Arabien.

Audi e-tron FE05 - Formel E - 2018 Foto: Audi
Die Werksfahrer heißen nach wie vor Lucas di Grassi und Daniel Abt.

Das neue Chassis unterscheidet sich übrigens nicht nur von der Form vom Vorgängermodell sondern auch in Sachen Lackierung. Vor allem an der Flanke und an der Airbox finden sich nun mehr rote Akzente. Das Grün von Partner Schaeffler ist etwas in den Hintergrund gerückt.

Bei den Fahrern hat sich dagegen nichts geändert. Wie in den ersten vier Formel-E-Jahren setzt die Mannschaft von Teamchef Allan McNish auf die bewährten Kräfte Lucas di Grassi und Daniel Abt. Die Werksfahrer sind aber nicht die einzigen Piloten, die in einem Audi e-tron FE05 sitzen werden. Das Team von Virgin Racing startet ebenfalls mit Audi-Technik in die Saison.

In der Galerie zeigen wir die ersten Bilder.

Neues Heft
Top Aktuell Nürburgring Nordschleife - Bauarbeiten 2018 Neuer Asphalt für die Nordschleife Fahrbahn-Sanierung in fünf Sektoren
Beliebte Artikel Jaguar F-Type Rallye-Version - 2018 Jaguar F-Type Rallye-Version Oben offener Offroader Roborace Devbot 2 Roborace Devbot 2 Autonomes Rennauto mit Fahrer
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu