Audi S1 EKS RX quattro - Mattias Ekström - 2016 Audi
Mattias Ekström, Audi S1 Rallycross, Saison 2016, Test in Hockenheim
Mattias Ekström, Audi S1 Rallycross, Saison 2016, Test in Hockenheim
Mattias Ekström, Audi S1 Rallycross, Saison 2016, Test in Hockenheim
Mattias Ekström, Audi S1 Rallycross, Saison 2016, Test in Hockenheim 19 Bilder

Audi verkündet Rallycross-Einstieg

Ekström bekommt Werksunterstützung

Audi wird ab der Saison 2017 das Rallycross-Projekt von Mattias Ekström werkseitig unterstützen. Der Audi S1 EKS RX quattro soll künftig in der hauseigenen Motorsport-Abteilung weiterentwickelt werden.

Nach dem Ausstieg aus der WEC werden bei Audi künftig kleinere Brötchen gebacken. Neben der DTM und der Formel E haben die Ingolstädter nun immerhin noch eine dritte Spielwiese gefunden – die RallyCross-WM. Schon ab der Saison 2017 will der Autohersteller das ehemals private Team von Mattias Ekström werksseitig unterstützen.

Der Audi-Werkspilot hatte sein EKS Rallycross-Projekt Anfang 2014 gegründet und innerhalb von nur 3 Jahren mit großem persönlichen Engagement an die Weltspitze geführt. In der Saison 2016 gewann EKS mit dem Audi S1 EKS RX quattro sowohl die Fahrer- als auch die Team-Weltmeisterschaft gegen starke Konkurrenz von Ford, Peugeot und Volkswagen.

Ekström ohne Audi-Hilfe chancenlos

„Uns ist klar, dass es für EKS immer schwieriger wird, gegen die Werksteams zu bestehen, daher haben wir uns für ein verstärktes Engagement in der World RX entschieden“, sagte Audi-Motorsportchef Dieter Gass. Schon früher konnte die Ekström-Mannschaft auf Zulieferer und Partner von Audi zugreifen. Ab sofort wird die technische Weiterentwicklung des Audi S1 EKS RX quattro in enger Zusammenarbeit mit der Motorsportabteilung des Herstellers erfolgen.

Ekström, der auch weiterhin in der DTM antreten wird, freute sich über die Hilfe: „Wir haben in 3 Jahren als Team viel aufgebaut, wichtige Erfahrungen gesammelt und mit EKS neue Maßstäbe gesetzt. Aber uns war auch klar, dass wir für die Zukunft Unterstützung benötigen, um auf diesem Level weitermachen zu können. Dass EKS nun von Audi werkseitig unterstützt wird, freut mich sehr. Ich bin überzeugt, dass Rallycross eine große Zukunft hat, auch im Hinblick auf eine mögliche Elektrifizierung.“

Motorsport Motorsport Mattias Ekström, Audi S1 Rallycross, Saison 2016, Test in Hockenheim Mattias Ekström startet bei der Rallycross-WM 2016 Ein bisschen Driften statt 43 Wochen Langeweile

Mattias Ekström fährt im Jahr an neun Wochenenden für Audi in der DTM.

Audi
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Audi