Bahrain-Test

Wieder Massa vorn

Foto: Ferrari

Auch am fünften Testtag (28.2.) in Bahrain stand ein Ferrari-Fahrer zuoberst auf der Zeitenliste. Wie in den Tagen zuvor entpuppt sich McLaren-Mercedes als härtester Verfolger.

Eine Nacht lang schraubten die Renault-Mechaniker am R27 von Heikki Kovalainen. Am Morgen des vorletzten Testtages vor Saisonbeginn stand das am Vortag schwer in die Leitplanken eingeschlagene Auto wieder rennfertig auf den Rädern. Kovalainen fuhr mit dem reparierten Chassis die sechstschnellste Zeit, bester Renault-Mann war Teamkollege Giancarlo Fisichella als Vierter.

Die Bestzeit setzte zum dritten Mal in fünf Tagen Felipe Massa im Ferrari. Der Brasilianer umrundete mit der jüngsten Aerodynamik-Ausbaustufe am F2007 den 5,4 Kilometer langen Kurs in 1:30,640 Minuten.

McLaren fehlt mehr als eine halbe Sekunde

Lewis Hamilton als Zweitplatzierter lag im McLaren-Mercedes bereits eine halbe Sekunden hinter Massa, Platz drei ging an Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari. Fernando Alonso übergab sein Cockpit an Pedro de laRosa, der den zweiten McLaren auf Rang fünf steuerte.

Ralf Schumacher war nach Rückenschmerzen am Dienstag wieder einsatzbereit.Der Deutsche knackte mit seinem Toyota endlich einmal die 1:34er Marke, doch seine Bestzeit von 1:33,054 Minuten reichte dennoch nur für Rang 13.

Schneller Super Aguri

Bemerkenswert: Mit dem Interimsautovon Honda war Takuma Sato im Super Aguri-Honda schneller als beide Toyota und die Red Bull-Renault.

Bahrain-Test, Tag fünf. Alle Bestzeiten:

1. Felipe Massa, Ferrari: 1:30,640 min.
2. Lewis Hamilton, McLaren-Mercedes: 1:31,178 min.
3. Kimi Räikkönen, Ferrari: 1:31,490 min.
4. Giancarlo Fisichella, Renault: 1:31,967 min.
5. Pedro de la Rosa, McLaren-Mercedes: 1:31,971 min.
6. Heikki Kovalainen,  Renault: 1:32,068 min.
7. Nick Heidfeld, BMW: 1:32,264 min.
8. Jenson Button, BAR-Honda: 1:32,293 min.
9. Vitantonio Liuzzi, Toro Rosso-Ferrari: 1:32,359 min.
10. Robert Kubica, BMW: 1.32,648 min.
11. Rubens Barrichello, Honda: 1:32,650 min.
12.  Takuma Sato,  Super Aguri-Honda: 1:32,637 min.
13. Ralf Schumacher.  Toyota: 1:33,054 min.
14. David Coulthard, Red Bull-Renault:  1:33,146 min.
15. Mark Webber, Red Bull-Renault: 1:33,238 min.
16. Jarno Trulli, Toyota: 1:33,384 min.

Neues Heft
Top Aktuell Célia Martin - Viessmann Jaguar eTrophy Team Germany - Jaguar I-Pace Jaguar eTrophy Team Germany Ein Rookie und erfahrene Kräfte
Beliebte Artikel Drohendes Überholverbot Barcelona-Test Rosberg fährt Bestzeit
Anzeige
Sportwagen sport auto 1/2019 - Heftvorschau sport auto 1/2019 8 Sportwagen im Handling-Check Aston Martin Valkyrie V12-Motor des Aston Martin Valkyrie So schreit der 1.000-PS-Sauger
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker