BMW Formel E-Einstieg 2018

Andretti wird BMW-Werksteam

BMW-Andretti - Formel E - 2017 Foto: BMW 11 Bilder

BMW hat den Formel E-Einstieg zur Saison 2018/2019 offiziell bestätigt. Andretti Autosport wird dann als offizielles Werksteam der Bayern antreten.

Nach Audi steigt nun auch BMW als Hersteller in die Formel E ein. Zur fünften Saison der Elektroserie werden die Rennwagen mit einem vollständig neu entwickelten BMW-Antriebsstrang ausgerüstet. Der Einsatz der bayerischen Werksrennwagen erfolgt durch das Andretti Formel E Team.

Von dem Formel E-Engagement sollen auch die Serienmodelle profitieren. BMW hat angekündigt, dass die Ingenieure, die sich mit der Zukunft der Elektromobilität auf der Straße beschäftigen, Hand in Hand mit den Kollegen von BMW Motorsport zusammenarbeiten werden. Die gewonnenen Erfahrungen sollen dann in die Entwicklung der nächsten BMW i Modelle einfließen.

BMW nutzt Formel E als Entwicklungslabor für die Serie

„Wir nutzen die Formel E als Entwicklungslabor unter den einzigartigen Bedingungen des Rennsports – mit ganz eigenen Anforderungen und Möglichkeiten. Wie bei keinem anderen Engagement verschwimmen beim BMW i Motorsport die Grenzen zwischen Serien- und Rennsportentwicklung. Das Ergebnis ist ein Technologietransfer auf einer völlig neuen Stufe“, erklärt Klaus Fröhlich, Mitglied des BMW Entwicklungsvorstands, in bestem Marketing-Deutsch.

BMW-Andretti - Formel E - 2017 Foto: BMW
BMW arbeitet in der Formel E weiter mit dem US-Team Andretti Autosport zusammen.

Nach Audi ist BMW dann schon der zweite deutsche Hersteller, der sich werksseitig in der Formel E engagiert. Auch bei Mercedes und Porsche wird ein Einstieg in die Elektroserie diskutiert. „Die Formel E hat sich als Rennserie fantastisch entwickelt und passt als neues, technologiebasiertes Projekt perfekt zur BMW Group und zu BMW Motorsport“, begründet BMW Motosport Direktor Jens Marquardt den Einstieg.

„Weil uns die Demonstration unserer Technologiekompetenz so wichtig ist, haben wir mit der Einschreibung der BMW AG als offizieller Hersteller frühzeitig ein klares Bekenntnis zu diesem Projekt abgegeben und stellen uns dort dem immer breiteren Wettbewerb. Die Prämissen, an die wir unser Engagement gekoppelt hatten, treten mit Blick auf Saison 5 ein – wie zum Beispiel der Wegfall des Fahrzeugwechsels.“

Zusammenarbeit mit Andretti wird vertieft

Mit Andretti habe man laut Marquardt den idealen Partner für den werksseitigen Einstieg. Bereits seit der ersten Formel E-Saison 2014/2015 pflegen die Bayern mit dem US-Rennstall eine technische Partnerschaft. „Unsere Kooperation funktioniert schon jetzt sehr gut, und wir freuen uns auf die nächsten gemeinsamen Schritte“, so Marquardt.

Auch bei Andretti freut man sich auf die Vertiefung der Partnerschaft zur Saison 2018/2019: „BMW weist mit seinen BMW i Modellen und seinen Innovationen im Bereich der elektrischen Antriebstechnologie den Weg in die automobile Zukunft. Ich kann mir keinen prestige- und geschichtsträchtigeren Hersteller für die Zusammenarbeit in der Formel E vorstellen“, erklärte Geschäftsführer Michael Andretti bei der Bekanntgabe des Werkseinstiegs.

Neues Heft
Top Aktuell 2019 SsangYong Rexton DKR SsangYong Rexton DKR Buggy für die Dakar 2019
Beliebte Artikel Spark - Formel E-Concept - 2018 BMW vor Werkseinstieg in Formel E Mercedes wartet noch ab Spark - Formel E-Concept - 2018 Formel E Concept für 2018 Neuer Elektro-Renner mit Kanzel
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker