Carspotting 24h-Rennen Le Mans 2018

Die irre Show der Traumwagen

Lamborghini Aventador SV - Carspotting - 24h Le Mans 2018 Foto: ams 89 Bilder
24h Le Mans

Carspotting am Nürburgring, in Monaco und Montreal: Jetzt ist Le Mans dran. Und nirgends ist der automobile Blumenstrauß so bunt wie hier. Streifen Sie mit uns über die Parkplätze. Und lassen Sie uns von Arnage erzählen.

Die 24 Stunden von Le Mans 2018 werden in die Geschichte eingehen. Weil Toyota endlich das Monster besiegte, das die Japaner in 19 Anläufen zuvor gequält hatte. Weil Fernando Alonso seinem Traum von der Triple Crown des Motorsports näher gekommen ist. Den GP Monaco hat der Spanier zweimal gewonnen. Le Mans ist abgehakt. Zwei Drittel der Mission erledigt. Es fehlt noch der Sieg beim Indy 500. Ansonsten hat uns Le Mans nicht vom Hocker gerissen. So ehrlich muss man sein. Toyota war dafür zu überlegen.

Party-Volk in Arnage

Doch die 24h von Le Mans sind weit mehr als nur ein Autorennen. Es ist eine Party, die mit der technischen Abnahme der Autos eine Woche vor dem Rennen startet und erst mit der Zielflagge vorbei ist. Sollten Sie Le Mans noch nie besucht haben, es aber vorhaben, ist Arnage ein Pflichttermin. Hier erleben Sie, was Le Mans heißt und warum es auch 2018 über 256.000 Menschen in seinen Bann gezogen hat. Arnage ist eine typische französische Gemeinde. Sie zählt etwas mehr als 5.000 Einwohner. Wir sitzen am Freitagabend in einem Restaurant direkt an der Hauptstraße unter einem Zeltdach.

Ferrari F430 - Carspotting - 24h Le Mans 2018 Foto: ams
Ein Ferrari F430 hält an, wartet auf das Signal und feuert los.

Was neben uns auf zwei Spuren abgeht, muss man erlebt haben. Die Hauptstraße verwandelt sich in einen automobilen Laufsteg. Ferrari F12, Nissan GT-R Nismo, Porsche 911 GT3, Ford Shelby Mustang GT500, Mercedes-Benz 250 SL, Radical: Die Fans belagern den Kreisverkehr und bewaffnen sich mit Handys und Digitalkameras. In den Restaurants und am Straßenrand werden die Fahrer angestachelt. Die Fans grölen, heben die Arme, animieren: Sie wollen die Motoren hören. Sie wollen Burnouts und Launch-Control-Starts sehen. Selbst die Gendarmerie wird angefeuert. Die Gesetzeshüter drücken in den meisten Fällen ein Auge zu. Solange die Fahrer keine Unfälle bauen.

Journalisten-Kollege Gregor Messer brüllt über die Straße. Der Fahrer des 640 PS starken Lamborghini Huracán Performante Spyder solle doch bitte für ein Foto anhalten. „Stop“. Der Mann mit Lamborghini-Schirmmütze blickt nach links, sieht uns und tritt die Bremse. Sofort stoppt die Carbon-Keramikbremsanlage den offenen Supersportwagen mit V10-Saugmotor. Klick, das Bild ist auf der Speicherkarte.

Supersportwagen und Klassiker fluten die Parkplätze rund um die 13,626 Kilometer lange Strecke. Viele Parkplätze sind kostenlos. Gut so. Le Mans achtet auch auf den kleinen Mann. Die Besitzer von Ferrari 365 GTB/4 Daytona, Jaguar E-Type, Mercedes-Benz 190 SL würde es nicht jucken, 20 Euro pro Tag an Parkgebühr zu blechen.

Le Mans, das ist die große Spielwiese der Engländer. Sie lieben den Klassiker zweimal um die Uhr. Und reisen in Morgan Roadster, Lotus Elise, Caterham Seven, Austin Healey 3000 und wie sie alle heißen an die Sarthe. Auf den Parkplätzen verteilen sich Glasscherben. Sie sind überall. Es tut schon weh beim Zusehen. Der Nürburgring ist Hausmannskost. Einen Ferrari 488 GTB oder Lotus Seven S4 zwischen Wohnwagen und Zelt sieht man nur in Le Mans. Nebeneinander parken zwei Lamborghini Aventador SV, ein Aston Martin Vanquish S, zwei Porsche, ein McLaren 720S und ein Audi RS6. Dazwischen verirrt sich ein Seat Leon. Auch das ist Le Mans.

Neues Heft
Top Aktuell Jaguar - Formel E Formel E-Saisonvorschau Spannungsgeladen in die neue Saison
Beliebte Artikel Toyota GR Super Sport Concept - Le Mans 2018 LMP1-Regeln ab 2020 Hypercar-Design für Topklasse Célia Martin - Viessmann Jaguar eTrophy Team Germany - Jaguar I-Pace Jaguar eTrophy Team Germany Ein Rookie und erfahrene Kräfte
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker