Dakar 2007

Die Route steht

Foto: X-Raid 33 Bilder

In Paris wurde am Donnerstag (16.11.) die offizielle Strecke der Dakar-Rallye 2007 bekanntgegeben. Start ist am 6. Januar in Lissabon. Das Ziel im Senegal wird am 21. Januar erreicht.

Insgesamt haben die Teilnehmer zwischen dem Startort Lissabon und dem Ziel in Dakar 8.695 Kilometer zu bewältigen, davon 5.010 Kilometer auf Sonderprüfungen. Am 8. Januar wechselt das Renngeschehen nach zwei Etappen in Portugal und einer Überführungsetappe in Spanien vom europäischen auf den afrikanischen Kontinent.

In Afrika durchquert der Tross 2007 die Länder Marokko, West-Sahara, Mauretanien, Mali und den Senegal. Veranstaltungschef Etienne Lavigne verspricht den Copiloten wieder äußerst anspruchsvolle Navigationsaufgaben. Die Top-Fahrer erwarten, dass die vier Etappen in der mauretanischen Sandwüste die Entscheidung bringen. "In den letzten Jahren war es immer so, dass die Rallye im Sand entschieden wurde", sagt BMW-Neuzugang Jutta Kleinschmidt.

Giniel de Villiers: "Wer den ersten Fehler macht..."

"Die Autos sind sich im Niveau sehr ähnlich. Wer den ersten schweren Fehler macht, wird verlieren", prognositizert der Vorjahreszweite Giniel de Villiers, der als Speerspitze für VW ins Rennen geht. Als Favorit gilt wie in den Vorjahren das Mitsubishi-Team.

Der Sieger der 29. Ausgabe des Wüstenklassikers steht dieses Mal schon am Abend des 20. Januar fest. Am Folgetag wird lediglich noch eine Showprüfung am Rande des Lac Rose stattfinden.

Erhöhte Sicherheit

Nach zwei tödlichen Unfällen mit Zuschauern hat der Veranstalter ASO die Etappen im dichter besiedelten Sahel auf ein Minimum reduziert. Im Senegal sind nur zwei Etappen vorgesehen. Eine verbesserte Aufklärung der Bevölkerung, noch schärfer überwachte Tempolimits und der Einsatz von Sicherheitsfahrzeugen an besonders gefährdeten Punkten sollen die Wiederholung dieser Tragödien verhindern.

Gratis pdf-Download Dakar-Route 2007

>>> Die Strecke

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen 03/2019, Koenigsegg Jesko Koenigsegg Jesko (2019) 300-mph-Hypercar ausverkauft Porsche 911 GT2 RS, Exterieur Nach Schiffsuntergang Porsche baut mehr 911 GT2 RS als geplant
SUV Audi e-tron Sportback Genf 2019 Audi E-Tron Sportback (2019) im VIDEO Zweites E-Auto ist ein SUV-Coupé BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht 2,4 Tonnen flott bewegt
Anzeige