Dakar 2010 Etappe 12 Carlos Sainz VW
Dakar 2010
Dakar 2010
Dakar 2010
Dakar 2010 111 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Dakar 2010 - 12. Etappe: Volkswagen weiterhin überlegen

Dakar 2010 - 12. Etappe Volkswagen weiterhin überlegen

Die Dominanz  des Volkswagen-Teams bestimmt auch weiterhin die Geschehnisse der Rallye Dakar. Auf der längsten Etappe von San Juan nach San Rafael sicherte sich Carlos Sainz seinen zweiten Tagessieg, die VW-Teamkollegen Al-Attiyah und Miller Platz zwei und drei.

Damit hat Carlos Sainz seinen Vorsprung nun wieder auf 5.20 Minuten auf Al-Attiyah ausgebaut. Miller folgt mit 28.12 Minuten Rückstand auf dem dritten Platz der Gesamtwertung. Für VW ein erfolgreicher Tag, bedenkt man, dass die ersten drei Plätze in der Tageswertung und in der Gesamtwertung von VW eingenommen werden.

"Sagenhaft - der Kampf an der Spitze bleibt auch nach rund 7.500 Kilometern noch spannend", freute sich VW-Sportchef Kris Nissen. "Carlos und Lucas haben im ersten Abschnitt viel Zeit gut gemacht, dann schlugen Nasser und Timo wieder zurück. Wir müssen wohl bis Buenos Aires am Samstag warten, um zu wissen, wie dieser Kampf ausgehen wird. Aber ich bin bester Hoffnung, dass der Sieger der Rallye Dakar wieder in einem Volkswagen Race Touareg sitzen wird."

12. Etappe war längste Etappe der Rallye Dakar
 
Mit 476 Kilometern war die zwölfte Tagesetappe die längste Prüfung der Rallye, in deren Verlauf 130 Kilometer wie geplant neutralisiert worden waren. Der Grund war dieUmfahrung eines Naturschutzgebietes über befestigte Straßen. Zur Mitte der Prüfung von San Juan nach San Rafael sah es danach aus, als könnten sich Sainz/Cruz absetzen, doch auf dem zweiten, sandigeren Abschnitt reduzierte Al-Attiyah seinen Rückstand bis zum Ende der Etappe auf 52 Sekunden.
 
"Die Etappe war schnell, mit unmöglichen Passagen", sagte der Katarer. "Das Auto fuhr manchmal auf vier Rädern, manchmal auf drei und manchmal nur auf zwei. An einigen Stellen hatte die Piste eine Steigung, wie ich sie vorher noch nie gesehen habe. Ich habe nicht viel Zeit verloren. Es war ein guter Tag. Ich bin super drauf für morgen. Ich bin sogar äußerst guter Stimmung."
 
Wegen des enormen Andrangs der einheimischen Fans wurde die Zielankunft der Rallye um sechs Kilometer vorverlegt.

Alle Infos rund um die Rallye Dakar finden Sie in unserem Rallye Dakar Special.

Zur Startseite
Formel 1 Mehr Motorsport Dakar 2010 Dakar 2010 Blog Ein Bayer und ein Russe in der Wüste

Die Rallye Dakar ist wieder unterwegs in Südamerika. In seinem Blog gibt...

Mehr zum Thema Carlos Sainz Jr.
Charles Leclerc - GP Ungarn 2022
Aktuell
Carlos Sainz - Formel 1 - GP Frankreich 2022
Aktuell
Verstappen & Perez - Formel 1 - GP Frankreich - Le Castellet - 23. Juli 2022
Aktuell
Mehr anzeigen