Dakar

McRae in Führung

Foto: Nissan

Das zweite Rennen um die goldene Ananas gewann am dritten Tag der Dakar-Rallye der Schotte Colin McRae im Nissan. Nach der Superspecial-Prüfung in Granada liegt der frühere Rallye-Weltmeister eine Sekunde vor VW-Fahrer Robby Gordon. Die erste richtige Etappe startet erst am heutigen Montag (3.1.).

7.48 Minuten benötigte Colin McRae für den zehn Kilometer langen Kurs in Granada. Damit war der Nissan-Pilot sechs Sekunden schneller als Mitsubishi-Star Stéphane Peterhansel, der sich auf der zweiten Superspecial-Prüfung der diesjährigen Dakar Rang zwei sicherte. Auf dem dritten Platz landete McRae-Teamkollege Ari Vatanen.

Robby Gordon war wie schon in Barcelona bester VW-Mann und kam als Fünfter ins Ziel, Jutta Kleinschmidt landete auf dem zehnten Rang. Gordon liegt nun in der Gesamtwertung eine Sekunde hinter McRae.

Wer hinten startet, verliert.

Die Show-Prüfung in Granada war für die Teams nicht ganz ohne Bedeutung. Die Platzierung entscheidet über die Start-Reihenfolge am heutigen Montag (3.1.), wenn auf den 123 marokkanischen Kilometern auf dem Weg von Rabat nach Agadir erste richtige Wertungsprüfung auf dem Programm steht. Wer weiter hinten startet, verliert im Staub der Vordermänner wertvolle Zeit.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?