Dakar

Mitsubishi zieht davon

Foto: dpa

Jutta Kleinschmidt hat auf der viertletzten Etappe der 27. Rallye Dakar am Donnerstag in Mali Platz drei verteidigt. Der Rückstand der Kölnerin im VW Race-Touareg auf den führenden Franzosen Stéphane Peterhansel ist allerdings weiter angewachsen.

Auf 1:30:55 Stunden konnte Peterhansel seinen Vorsprung auf Jutta Kleinschmidt ausbauen. Zweiter mit einem Rückstand von 27:33 Minuten ist Peterhansels Landsmann und Teamkollege Luc Alphand, der ebenfalls Chancen auf den Etappensieg hatte, aber der ehemalige Ski-Weltcupsieger verirrte sich kurz auf der 668 Kilometer langen Etappe von Bamako nach Kayes.

Auf dem dritten Etapppenrang landete Vortagessieger Giniel de Villiers im Nissan-Pickup. Der Süpdafrikaner belegt weiter Platz vier in der Gesamtwertung. Die Überraschung des Tages lieferte der Franzose Thierry Magnaldi, der mit seinem Eigenbau-Buggy mit Honda-Motor auf Rang vier landete. Bei den Motorrad-Piloten führt der Franzose Cyril Despres, Teampartner des tödlich verunglückten Italieners Fabrizio Meoni.

Neues Heft