Toyota TS050 Hybrid - Bahrain 2016 - WEC - Sportwagen-WM xpb

Drittes Toyota-Auto in Le Mans 2017

Sarrazin zusammen mit Lapierre und Kunimoto

Toyota setzt 2017 in Le Mans alles auf eine Karte: Das Werksteam TMG aus Köln wird beim Saisonhighlight der Sportwagen-WM ein drittes Auto einsetzen. Mit an Bord ist dabei der vor zwei Jahren ausgemusterte Franzose Nicolas Lapierre.

Lange haben sie es geplant, jetzt setzen sie es endlich um: Toyota wird beim 24h-Rennen in Le Mans 2017 ein drittes LMP1-Fahrzeug an den Start bringen. Noch offen war bisher nur die Frage, wer den dritten Werkswagen pilotieren soll. Französische Quellen haben mittlerweile bestätigt, dass definitiv zwei Toyota-Veteranen hinterm Lenkrad Platz nehmen werden: Stéphane Sarrazin, der bis zum Ende der letzten Saison den zweiten regulären Werks-LMP1 von Toyota zusammen mit Mike Conway und Kamui Kobayashi pilotierte, war als Fahrer bereits quasi gesetzt, da er seinen WM-Stammplatz bei Toyota an den Argentinier José María López abtreten musste.

Lapierre kehrt zurück in den Toyota

Dazu wird sein Landsmann Nicolas Lapierre für Toyota antreten: Der 32-jährige Franzose war bis Mitte 2014 Stammfahrer im Toyota-LMP1-Werksteam, verließ die Equipe aber nach einem Streit mitten in der laufenden Saison. Offenbar hat Lapierre immer noch einen gültigen Toyota-Vertrag, daher war die Verpflichtung naheliegend. Als dritter Pilot soll der letztjährige Champion der japanischen Super-Formula- Serie, nämlich Yuji Kunimoto, ebenfalls feststehen.

Zur Startseite
Motorsport Motorsport 24h-Rennen - Le Mans - Reifenwechsel - Toyota TS050 Hybrid Am falschen Ende gespart? Reifen in der LMP1-Klasse
Mehr zum Thema 24h-Rennen Le Mans
Mehr Motorsport
 Porsche 911 GT2 RS Clubsport
Mehr Motorsport
11/2018, Aston Martin DBS 59
Neuheiten