DRM

Kahle/Göbel verteidigen ihren Titel

Foto: DRM

Matthias Kahle und Peter Göbel (Köln/Korb) haben mit dem Gesamtsieg bei der Lausitz-Rallye ihren Titel in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) verteidigt.

In ihrem Skoda Fabia hatten sie am Samstag (22.10.) in Weißwasser beim letzten Saisonlauf nach einer Gesamtfahrzeit von 1:30:31,9 Stunden auf den 13 Wertungsprüfungen (168,42 Kilometer) einen Vorsprung von 2:47,3 Minuten auf die Norweger Tord Linnerud/Henning Isdal im Toyota Corolla. Platz drei (+ 5:44,0 Minuten) belegten Peter Corazza/Rene Tonn (Oelsnitz/Eisenach), die im Mitsubishi Lancer Evo 7 auf der letzten Prüfung Maik Stölzel/Thomas Windisch (Zwickau/Aue) im Skoda Oktavia noch um 0,5 Sekunden vom Podestplatz verdrängten.

Allein Hermann Gassner/Siggi Schrankl (Surheim/Obing) hätten im Mitsubishi Lancer Evo 7 den Titelgewinn von Kahle/Göbel verhindern können. Sie wurden aber mit einem Rückstand von 6:18,8 Minuten nur Fünfte, in der DRM bedeutete dies wie im Vorjahr den zweiten Platz.

In der deutschen Super-1600-Meisterschaft reichte Markus Fahrner/Michael Wenzel (Waiblingen/München) im Opel Corsa Super 1600 ein zweiter Platz hinter ihren Markenkollegen Horst Rotter/Sabrina Berdi (Großalmerode/Baunatal) zum Titelgewinn. Dem 25-jährigen DMSB-Junior Fahrner gelang damit gleich in seiner ersten Super-1600-Saison der Gesamtsieg.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen 03/2019, Koenigsegg Jesko Koenigsegg Jesko (2019) 300-mph-Hypercar ausverkauft Porsche 911 GT2 RS, Exterieur Nach Schiffsuntergang Porsche baut mehr 911 GT2 RS
SUV Audi e-tron Sportback Genf 2019 Audi E-Tron Sportback (2019) im VIDEO Zweites E-Auto ist ein SUV-Coupé BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht 2,4 Tonnen flott bewegt
Anzeige