DTM Norisring

Dritte Pole für Spengler

Foto: DTM 21 Bilder

Mercedes-Pilot Bruno Spengler holte in einem verregneten Zeittraining die Bestzeit beim fünften Lauf zur DTM in Nürnberg.

Der Vorjahressieger aus Kanada kam am besten mit den widrigen Bedingungen am Norisring zurecht und verwies seinen Teamkollegen Mika Häkkinen mit 23 Hundertstelsekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Auch Startreihe zwei wird von einem Mercedes-Duo gebildet: Brands Hatch Sieger Bernd Schneider geht morgen von Rang drei ins Rennen und Gary Paffett steht im bestem 2006er Auto auf Rang vier. "Wir sind sehr schnell." sagte Spengler nach dem Rennen. "Hoffentlich machen wir Platz eins, zwei und drei - ich den Ersten!"

Als einziger Audi unter den ersten sechs startet morgen Timo Scheider von Rang fünf aus. Er teilt sich die dritte Startreihe mit Mercedes-Pilot Jamie Green. Mit Mattias Ekström und Tom Kristensen stehen zwei weitere Audi dahinter in Startreihe vier.

Enttäuschung für Audi

Enttäuschend verlief das Qualifying dagegen für DTM-Spitzenreiter Martin Tomczyk. Der Audi Pilot aus Rosenheim schied bereits im zweiten Qualifying aus und muss morgen von Platz 11 starten. Für die beiden einzigen Damen im Feld war es dagegen ein Erfolg, überhaupt in den zweiten Teil des Qualifyings zu kommen: Vanina Ickx (Audi) belegte Rang 14, Susie Stoddart (Mercedes) geht morgen von Platz 12 ins Rennen.

Für Audi-Pilot Alexandre Prémat endete die erste Runde des Zeittraings im Reifenstapel des Schöller-S. Der Franzose verlor die Kontrolle über seinen A4, drehte sich und schlug rückwärts ein. Hinter Prémat stehen sein Markenkollege Adam Caroll und der Grieche Alexandros Margaritis (Mercedes) auf den Plätzen 16 und 17.

Jugend lässt Damen den Vortritt

Auch die beiden Audi-Junioren Lucas Luhr und Mike Rockenfeller kamen nicht über die erste Runde des Qualifyings hinaus und landeten abgeschlagen auf den Plätzen 18 und 19. Dahinter steht morgen nur noch Mercedes-Pilot Mathias Lauda.

Zeitentabelle
Qualifikation 

1 B. Spengler HWA - OT/DC Bank 0:55.963
29
2 M. Häkkinen HWA - SG/AMG 0:56.199 0:00.236 29
3 B. Schneider HWA - OT/DC Bank 0:56.261 0:00.298 29
4 G. Paffett Persson 0:56.447 0:00.484 29
5 T. Scheider Abt 0:56.527 0:00.564 32
6 J. Green HWA - SG/AMG 0:56.584 0:00.621 28
7 M. Ekström Abt Sportsline 0:56.678 0:00.715 32
8 T. Kristensen Abt Sportsline 0:56.746 0:00.783 28
9 P. Di Resta TVS/JAWA 2005 0:57.259 0:00.657 23
10 C. Abt Phoenix 0:57.322 0:00.720 23
11 M. Tomczyk Abt Sportsline 0:57.381 0:00.779 24
12 S. Stoddart TVS/JAWA 2005 0:57.768 0:01.166 23
13 D. La Rosa Mücke 0:57.811 0:01.209 22
14 V. Ickx TME 0:58.072 0:01.470 23
15 A. Prémat Phoenix 0:57.804 0:01.098 10
16 A. Carroll TME 0:58.012 0:01.306 14
17 A. Margaritis Persson 0:58.410 0:01.704 14
18 M. Rockenfeller Rosberg 0:58.556 0:01.850 14
19 L. Luhr Rosberg 0:59.160 0:02.454 14
20 M. Lauda Mücke 1:00.190 0:03.484 14
Neues Heft
Top Aktuell 10/2018, Lynk & Co TCR WTCR 2019 Lynk & Co im Motorsport Chinesen steigen in die WTCR ein
Beliebte Artikel Christian Abt hört auf DTM auf Konsolidierungskurs in England
Anzeige
Sportwagen Koenigsegg Ragnarok Teaser Koenigsegg Ragnarok (2019) Supersportwagen-Debüt in Genf Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 für 2021 Mittelmotor-Sportler namens Valhalla?
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Schwache Herbst-Versteigerung Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel