DTM Oschersleben 2010 Paul di Resta xpb
DTM Oschersleben 2010 Qualifying
DTM Oschersleben 2010 Paul di Resta Ingenieur
DTM Oschersleben 2010 Bruno Spengler
DTM Oschersleben 2010 Wolfgang Ullrich 22 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

DTM Oschersleben - Ergebnis Qualifying

DTM Oschersleben - Ergebnis Qualifying Zwei Mercedes vor sechs Audi

Die beiden Meisterschaftskandidaten von Mercedes gaben sich beim Qualifikationstraining in Oscherleben keine Blöße: Paul di Resta eroberte die Pole-Position vor Tabellenführer Bruno Spengler. Titelverteidiger Timo Scheider (Audi) wahrte mit dem vierten Startplatz neben seinem Markenkollegen  Mike Rockenfeller im A4-Jahreswagend es Phoenix-Teams seine letzte kleine Chance auf die Meisterschaft.

Für Gary Paffett, den Tabellendritten, scheint der Meisterschaftszug abgefahren zu sein. Als Zehnter des Trainings hat der Brite morgen wohl kaum Chancen auf reiche Punkteernte. Auch Audi-Mann Mattias Ekström kann sich nach Trainingsplatz sechs wohl nur noch wenige Hoffnungen auf die DTM-Krone machen.

Paul di Resta gut in Form

Paul di Resta nutzte optimal den Schwung, den ihm der Heimsieg in Brands Hatch vor zwei Wochen gegeben hatte: Zum zweiten Mal in Folge holte der 24-Jährige Schotte den besten Startplatz. "Toll, dass wir es geschafft haben, Brands Hatch zu wiederholen. Wir haben das Setup des Autos gut weiterentwickelt im Lauf des Trainings obwohl ich einmal kurz im Gras war."

Mercedes-Sportchef Norbert Haug war begeistert: "Das ist mehr als ich erwartet habe. Paul war genauso aussergewöhnlich wie in Brands Hatch. Dabei ist er am letzten Freitag in Monza Formel 1 gefahren. Es ist ganz offensichtlich nicht so, dass das ablenkt. Im Gegenteil: Das Formel 1-Fahren wirkt wohl eher beflügelnd auf Paul."

Spengler mit kleinem Fehler

Bruno Spengler besiedelt Startplatz zwei, nachdem er im zweiten Abschnitt der Qualifikation Nervenstärke bewies: Der Kanadier verpatzte seinen ersten Run und benötigte einen zweiten Anlauf, um den Aufstieg in Q3 und damit unter die ersten acht zu schaffen. 

Für das Rennen ist Spengler gewohnt optimistisch: "Ich bin ziemlich glücklich mit dem Longrun heute morgen. Ich starte auf der Innenseite. Mal schauen, was da rauskommt." Norbert Haug warnt vor der Startkurve, einer sehr engen 90-Grand  Biegung: "Die erste Ecke ist ganz schwierig, das wissen wir. Hoffentlich kriegen das alle hin." Haugs gelassenes Resümee: "Audi muss gewinnen, wir können gewinnen. Auf jeden Fall hoffe ich, dass wir ein vernünftiges Rennen zu sehen bekommen."

Audi will den zweiten Sieg

Bei achten Rennen des Jahres will Audi endlich den zweiten Saisonsieg unter Dach und Fach bringen. "Es muss uns wieder ein Sieg gelingen", fordert Sportchef Wolfgang Ullrich. Neben Mike Rockenfeller, dem Überraschungsdritten, startet Timo Scheider aus der zweiten Startreihe. "Timo hat in Q4 einen kleinen Fehler in der ersten Schikane gemacht", haderte Ullrich. "Da hat er Schwung verloren, und danach kommt leider eine lange Gerade. Da rinnen die Zehntelsekunden nur so weg und man kann nichts dagegen tun. Mannschaftsmäßig haben wir uns im Vergleich zum ersten Teil der Saison gesteigert."

Die beiden DTM-Promis Ralf Schumacher und David Coulthard waren in Oschersleben dagegen mal wieder im Rückwärtsgang unterwegs: Auch Wohlmeinende drehten sich den Startplätzen 15 und 16 für den Deutschen und den Schotten enttäuscht ab. Langsamer waren als Schumacher und Coulthard nur der Chinese ChongFu Cheng und Katherine Legge.

Umfrage

Welcher Pilot wird 2010 DTM-Champion?
10 Mal abgestimmt
Gary Paffett
Mattias Ekström
Paul di Resta
Bruno Spengler
Zur Startseite
Formel 1 Mehr Motorsport Ferrari Hypercar - WEC - 2022 Ferrari Hypercar für WEC 2023 Erstes Bild vom Le-Mans-Renner

Ferrari wird 2023 in die Top-Klasse von Le Mans zurückkehren.

Mehr zum Thema DTM
DTM Classic 2022 - Norisring - Start
Mehr Motorsport
Cupra Formentor VZ5 als DTM-Safety-Car 2022
Mehr Motorsport
1990 Mercedes 190E 2.5-16 Evolution II
Mehr Oldtimer
Mehr anzeigen