DTM

Schumacher und Klien im Cockpitkampf

Foto: dpa

Ralf Schumacher und Christian Klien sind prominente Kandidaten für Mercedes-Cockpits in der kommenden DTM-Saison. Die beiden ehemaligen Formel 1-Piloten testen am Mittwoch (16.1.) in Estoril die Vorjahres-C-Klasse.

Schumacher hatte mit Mercedes-Sportchef Norbert Haug bereits vor geraumer Zeit eine Testmöglichkeit besprochen. 2Diese Testmöglichkeit ist jetzt erstmals gegeben2, bestätigte ein Mercedes-Sprecher auf Anfrage von auto-motor-und-sport.de. Bezüglich einer Verpflichtung Schumachers gebe es indes keinen Beschluss.

Ralf Schumacher würde der DTM zu einer Medien-Präsenz verhelfen wie es bislang nur Mika Häkkinen geschafft hatte. Dies ist das Ziel der DTM-Organisation ITR - ebenso wie das des übertragenden Fernsehsender ARD. Die ARD befürchtet ansonsten ein Quotentief. Freilich sagte auch Michael Schumacher im Interview in der vergangenen Woche mit auto-motor-und-sport.de: "Für die DTM haben wir beide kein Talent." Ralf solle lieber die Finger davon lassen.

Ralf nicht unumstritten

Immerhin bestritt der jüngere Bruder des Formel 1-Weltmeisters für Mercedes 1997 in Spa einen Lauf zur FIA GT-Meisterschaft. Es ist jedoch kein Geheimnis, dass Schumacher im HWA-Team mit einer gewissen Skepsis betrachtet wird. Allerdings wird sich Ralf Schumacher angesichts seiner Prominenz sicher nicht mit einem Cockpit aus dem Vorjahr zufrieden geben. Doch die neuen C-Klasse-Modelle des Jahrgangs 2008 dürften bereits vergeben sein. Denn neben Vizemeister Bruno Spengler sowie Bernd Schneider und Jamie Green dürfte in dieser Saison auch erstmals der junge Schotte Paul di Resta (als Nachfolger des zurückgetretenen Mika Häkkinen) in einer neuen C-Klasse starten. Di Resta überzeugte in seiner ersten DTM-Saison mit mehreren Podestplätzen und Gesamtrang vier.

Fisico-Verpflichtung für Klien - Aus bei Force India

Der 24-jährige Österreicher Klien, bis zum GP Italien 2006 Red Bull-Pilot in der Formel 1, ist in der vergangenen Saison nur bei einem Test für Spyker in Erscheinung getreten. Kliens Hoffnungen, den letzten noch freien Formel 1-Platz bei Force India (zuvor Spyker) zu ergattern, haben sich durch die Verpflichtung von Giancarlo Fisichella zerschlagen. Kliens beste Formel 1-Platzierung war ein fünfter Rang beim Großen Preis von China 2005.

Auch Nachwuchstalent Michael Ammermüller wird im Estoril hinter dem Steuer eines Vorjahres-Mercedes Platz nehmen dürfen. Der 21-Jährige aus Pocking in Niederbayern lässt dafür den Lauf zur A1GP-Serie in Neuseeland am kommenden Wochenende ausfallen. Ammermüller sollte bereits im vergangenen Spätherbst für Audi einen DTM-A4 ausprobieren, zog dann allerdings den Start in der A1-GP-Serie vor. Der hochtalentierte Ammermüller zählte wie Klien dreieinhalb Jahre lang zum Förderkreis von Red Bull.

Neben Klien, Schumacher und Ammermüller soll in Estoril auch noch Maro Engel zu einem Test geladen worden sein. Der 22-jährige Wahlmonegasse absolvierte die letztjährige Britische Formel 3-Meisterschaft an zweiter Stelle. Seine ersten Testfahrten in Mugello im November verliefen indes wenig verheißungsvoll.

Neues Heft
Top Aktuell Célia Martin - Viessmann Jaguar eTrophy Team Germany - Jaguar I-Pace Jaguar eTrophy Team Germany Ein Rookie und erfahrene Kräfte
Beliebte Artikel Schumacher "Nicht genug Talent für die DTM" 2019 SsangYong Rexton DKR SsangYong Rexton DKR Buggy für die Dakar 2019
Anzeige
Sportwagen sport auto 1/2019 - Heftvorschau sport auto 1/2019 8 Sportwagen im Handling-Check Aston Martin Valkyrie V12-Motor des Aston Martin Valkyrie Die Technik des 1.000-PS-Saugers
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker