DTM Zandvoort 2012 Qualifying, Timo Scheider DTM Zandvoort 2012 Qualifying, Timo Scheider
DTM Zandvoort 2012 Qualifying, Mike Rockenfeller
DTM Zandvoort 2012 Qualifying, Filipe Albuquerque
DTM Zandvoort 2012 Qualifying, Christian Vietoris
DTM Zandvoort 2012 Qualifying, Mattias Ekström, Bruno Spengler 12 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

DTM Zandvoort 2012 Qualifying: Timo Scheider startet von der Pole

DTM Zandvoort 2012 Qualifying Timo Scheider startet von der Pole

Es ist die 10. Pole Position für Timo Scheider. Bisher ist er nicht so richtig reingekommen, doch jetzt hat es in Zandvoort geklappt.

Es ist die zehnte Pole Position von Timo Scheider. Bisher konnte der 33jährige nicht vorn mitmischen, doch jetzt hat es in Zandvoort mit einer Rundenzeit von 1:32,365 Minuten endlich geklappt. "Es ist meine vierte Pole in Zandvoort, das ist meine Lieblingsstrecke", kommentierte Scheider das Qualifying. "Das tut nach so einer Durststrecke richtig gut."

Fünf Audi auf den ersten Startplätzen

Mike Rockenfeller ist enttäuscht über den zweiten Startplatz. Insgesamt kann sich Audi aber über die Besetzung von Reihe eins und zwei freuen - vier Audi füllen dort die Plätze: Albuquerque startet von drei, Mortara von vier. Mit Ekström auf Startplatz fünf sortiert sich noch ein fünfter Audi-Fahrer vorn ein, auf sechs folgt Jamie Green im Mercedes, Dirk Werner startet im BMW von sieben, der Gesamtführende Gary Paffett wird in seinem Mercedes von Rang acht starten.

Ein zweiter BMW startet mit Tomczyk erst von Platz elf, Bruno Spengler sortiert sich noch weiter hinten auf Startplatz 18 ein. "Das war heute nicht unser Tag", safte Spengler. Aber statt sich die Laune verderben zu lassen, sieht Spengler das Ganze optimistisch: "Es ist bei diesen schwierigen Bedingungen fast sogar besser, von hinten zu starten als von vorne", meinte Spengler. "Es ist alles möglich, ich versuche, das Beste daraus zu machen und die maximalen Punkte zu holen."

Das Rennen in Zandvoort startet am Sonntag um 14.00 Uhr, die ARD startet mit der Live-Übertragung ab 13.45. Samstag ist das Qualifying ab 13.35 in der ARD zu verfolgen.

Zur Startseite
Formel 1 Mehr Motorsport LMP2-Prototyp WEC 2022 Sportwagen-WM will LMP2-Klasse abschaffen WEC bald ohne LMP2?

Die beliebte LMP2-Klasse steht in der Sportwagen-WM vor dem Aus.

Mehr zum Thema DTM
Carlos Sainz - Feuer - GP Österreich 2022
Aktuell
DTM Electric Design vorgestellt 2021
Mehr Motorsport
DTM Classic 2022 - Norisring - Start
Mehr Motorsport
Mehr anzeigen