Philipp Eng - DTM Zolder - 2019 Wilhelm

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

DTM Zolder 2019: Eng übernimmt Tabellenführung

DTM Zolder 2019 Eng übernimmt Tabellenführung

Philipp Eng und René Rast haben die beiden Rennen in Zolder gewonnen. Für Eng war es der erste Sieg in der DTM. Der Österreicher sicherte sich zudem die Führung im Gesamtklassement.

Die DTM kehrte nach 17 Jahren Pause wieder zurück nach Zolder. Und die Fans erlebten trotz des überholfeindlichen Charakters der belgischen Strecke ein unterhaltsames Wochenende. Vor allem die Youngster geigten auf dem engen und kurvigen Kurs groß auf.

Am Samstag spielte allerdings zunächst das Safety-Car die Hauptrolle. Während Bruno Spengler und Marco Wittmann vorne um die Führung kämpften, rollten im Hinterfeld auf einmal gleich zwei Aston-Martin Autos aus. Die Rennleitung neutralisierte das Rennen, wodurch plötzlich die Fahrer beste Karten auf den Sieg hatten, die schon vorher zum Pflichtstopp an der Box waren.

Auch der Österreicher Philipp Eng gehörte zu den Glücklichen, denen das Safety-Car in die Karten spielte. Mit einem sensationellen Restart, bei der er seinen Markenkollegen Joel Eriksson überrumpelte, legte der BMW-Pilot das Fundament für seinen ersten Sieg in der Tourenwagen-Königsklasse. Rang drei ging an Audi-Pilot Nico Müller.

Rene Rast - DTM Zolder - 2019
Wilhelm
René Rast hatte wie in Hockenheim erst Technik-Pech - dann gab es einen Sieg.

Rast feiert zweiten Saisonsieg

Beim zweiten Rennen triumphierte dann wie schon in Hockenheim René Rast, der in Lauf 1 noch mit technischen Problemen zu kämpfen hatte und nicht punkten konnte. Vor allem das Duell mit dem überraschenden Pole-Sitter Sheldon van der Linde konnte die Zuschauer begeistern. In Runde zehn setzte Rast zum entscheidenden Manöver gegen den Rookie an.

Auch Philipp Eng erwischte wieder ein gutes Rennen. Von Rang drei aus gestartet fiel der Sieger des Vortages zunächst auf die fünfte Position zurück. Doch dann kämpfte sich der Österreicher unter anderem an Robin Frijns und seinen BMW-Markenkollegen van der Linde vorbei bis auf Rang 2 nach vorne, was ihm die Meisterschaftsführung einbrachte.

Auch Aston Martin kommt immer besser in Schwung. Jake Dennis erkämpfte sich in der Schlussphase des Rennens Rang sechs – unter anderem mit starken Manövern gegen die DTM-Champions Marco Wittmann und Bruno Spengler. Es war das beste Ergebnis für Aston Martin in dieser Saison.

DTM 2019: Das sind die neuen DTM-Renner

DTM-Autos 2019 - Testfahrten - Lausitzring
Jürgen Tap
DTM-Autos 2019 - Testfahrten - Lausitzring DTM-Autos 2019 - Testfahrten - Lausitzring DTM-Autos 2019 - Testfahrten - Lausitzring Aston Martin Vantage - DTM-Autos 2019 - Testfahrten - Lausitzring 27 Bilder
Zur Startseite
Formel 1 Mehr Motorsport Glickenhaus SCG 007 LMh Glickenhaus SCG 007 LMH US-Hypercar ab sofort in Blau

Nach dem erfolgreichen Le-Mans-Rennen 2022 wechselt Glickenhaus seine...

Mehr zum Thema DTM
Cupra Formentor VZ5 als DTM-Safety-Car 2022
Mehr Motorsport
1990 Mercedes 190E 2.5-16 Evolution II
Mehr Oldtimer
06/2021, RM Sotheby's Milan Auktion 2021, 2000 Ferrari 550 GT1
Auktionen & Events
Mehr anzeigen