Fabia S2000

Sainz testet für Skoda

Foto: Skoda

Der zweifache Rallye-Weltmeister Carlos Sainz hilft Skoda bei der Entwicklung des neuen Fabia Super 2000.

Für die finalen Testläufe des neuen Rallye-Boliden auf Basis der zweiten Fabia-Generation haben sich die Tschechen prominente Unterstützung geholt. Neben Sainz wohnte auch der ehemalige F1-Pilot und VW-Motorsport Berater Hans Joachin Stuck den Testfahrten bei.

Schritt nach vorne

Sainz fuhr mit dem Fabia bereits seine Heimrallye "Shalymar" in der Nähe von Madrid und zeigte sich zufrieden mit der Entwicklung des S2000: "Ich bin mit dem Skoda Fabia mittlerweile sehr vertraut. Die Rallye-Version hat in ihrer Entwicklung einen wesentlichen Schritt nach vorne gemacht".

Der S2000 verfügt laut FIA-Reglement über einen zwei Liter Sauger mit einem sequentiellen Sechsganggetriebe. Drei mechanische Differentiale sollen für Grip auf allen vier angetriebenen Rädern sorgen. Wann sich der neue Bolide endlich das erste Mal im Renneinsatz mit der Konkurrenz von Peugeot, Fiat und Co. messen darf, ist allerdings noch nicht bekannt.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Aurus Senat Cabrio Getarnte Aurus Cabrios bei Proben zur Siegesparade Russischer Nobelhersteller mit Sneak Preview BMW 7er und Mercedes G bunt BMW 7er und Mercedes G im Konfigurator Individual und Designo bunt wie ein Osterei
Sportwagen VW ID.R. - Rekordfahrzeug Nordschleife - 2019 Elektro-Rennwagen VW ID. R F1-Technik für Nordschleifen-Rekord Erlkönig Porsche 911 Targa Porsche 911 Targa (992) Fast offen, aber ungetarnt
SUV Subaru Outback (2019) Subaru Outback sechste Generation US-Version des neuen Allraders vorgestellt Lincoln Corsair (2019) Lincoln Corsair mit Oberklasse-Anspruch Neues SUV von Fords Luxustochter
Anzeige