Ferrari 458 Challenge Ferrari
Ferrari 458 Challenge
Ferrari 458 Challenge
Ferrari 458 Italia Challenge Erlkönig
Ferrari 458 Italia Challenge Erlkönig 23 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Ferrari 458 Challenge: Der neue Ferrari Cup-Renner

Ferrari 458 Challenge - erste Runden in Fiorano Der neue Ferrari Cup-Renner

Mit dem Ferrari 458 Challenge debütiert beim italienischen Sportwagenbauer Ferrari der neue Markencup-Rennwagen. Gezeigt wurde das Einsatzfahrzeug für den Ferrari-Markenpokal jetzt beim jährlichen Händlertreffen in Maranello.

Der Ferrari 458 Challenge, der auf dem neuen Straßensportler Ferrari 458 Italia aufbaut, soll wie schon der Ferrari F430 Challenge, weltweit in den Ferrari-Markenpokalrennen eingesetzt werden.

Leistung bleibt, Gewicht sinkt

Der 4,5 Liter große V8 Benzindirekteinsptritzer im Ferrari 458 bleibt technisch unangetastet und leistet weiter 570 PS und 540 Nm. Für den Renneinsatz angepasst wurden dagegen die Gebtriebeübersetzungen der Doppelkupplungsschaltbox. Aus der Straßenversion übernommen wurde auch das elektronische Sperrdifferenzial, das die Traktion des Renners weiter optimieren soll.

Um trotz unveränderter Leistung mehr Fahrdynamik für die Rennpiste zu bieten, setzte Ferrari beim Gewicht des 458 Challenge den Rotstift an. Dabei wurde die Materialstärke aller Karosseriebauteile reduziert, die Scheiben durch Lexan-Bauteile ersetzt und viel vom Leichtbauwerkstoff Kohlefaser verarbeitet. Überarbeitet wurde auch das Fahrwerk des Ferrari 458 Challenge. Die Feder-Dämpfer-Einheiten wurden straffer abgestimmt, die Fahrzeughöhe um 30 Millimneter reduziert, die 19 Zoll-Räder tragen nun einen Zentralverschluss und Pirelli-Slickreifen. Für mehr Bremspower soll eine Keramik-Bremsanlage in Kombination mit einem Renn-ABS sorgen.

Das ABS, die Traktionskontrolle und das E-Differenzial lassen sich erstmals im Cup-Auto am Manettino am Lenkrad konfigurieren. Das Zusammenspiel aller Komponenten soll den Ferrari 458 Challenge zu einer Rundenzeit von 1:16.5 Minuten und einer maximalen Querbeschleunigung von 1,6g auf der Fiorano-Haustrecke beflügeln. Damit ist der 458 Challenge um zwei Sekunden flotter als der Vorgänger Ferrari F430 Challenge. Preise für den neuen Markencup-Renner wurden noch nicht genannt.

Zur Startseite
Sportwagen Tests Ferrari 458 Italia, Slalom, Heck Ferrari 458 Italia im Test Ein Rennwagen, der auch Alltag kann

Der Ferrari 458 Italia will die Radikalität eines 430 Scuderia...

Ferrari 458
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Ferrari 458
Mehr zum Thema Sportwagen
Rimac Nevera Kunde Nico Rosberg Serienmodell Collage
E-Auto
BMW M2
Neuheiten
Porsche 959 S F9 Prototype (1985)
Mehr Oldtimer
Mehr anzeigen