Ferrari F2007

Die Länge zählt

Foto: Wilhelm 4 Bilder

Ferrari hat seine Favoritenrolle bestätigt. Die roten Renner sind der Konkurrenz in allen Disziplinen um eine Nasenlänge voraus. Warum? Der lange Radstand zahlt sich aus.

Powered by

Bei Ferrari sieht die britische Konkurrenz rot. Der Traditionsrennstall ist der Erzfeind jener Nation, die glaubt, die Formel 1 erfunden zu haben. Bei der Präsentation des Ferrari F2007 waren sich die Experten der Insel einig: Dieser neue Ferrari kann nicht funktionieren. Selbst Renault-Chefingenieur Pat Symonds schüttelte den Kopf: "Ich kann nicht verstehen, dass Ferrari so ein großes Risiko eingegangen ist. Die hätten doch nur das Vorjahresauto weiterentwickeln müssen."

Ferrari hatte entgegen seiner sonst so konservativen Konstruktionsprinzipien alles auf den Kopf gestellt. Den Radstand um 8,5 Zentimeter gelängt. Auf eine Nullkiel-Vorderachse umgestellt. Die Luftführung innerhalb der Seitenkästen komplett geändert.

Geheime Infos für Ferrari

Kaum begann Ferrari Bestzeiten zu fahren, schlug die Meinung der englischen Formel 1-Gemeinde ins Gegenteil um. Ferrari, so der Tenor, habe von Bridgestone Geheiminformationen gehabt - und deshalb ein Auto gegen den Trend gebaut. Aldo Costa, Chefkonstrukteur des F2007, weist diese Theorie von sich: "Wir hätten gern einen Vorteil aus unserer Bridgestone-Connection gehabt, aber leider haben die neuen Reifen nichts mit den Daten zu tun, die wir in unserem Archiv gefunden haben. Karkasse, Form und Mischungen sind komplett neu."

Der neue Ferrari ist das Produkt logischer Überlegungen

Das auffälligste Merkmal ist der lange Radstand, der Messungen zufolge 3.295 Millimeter beträgt. Ein langes Auto bringt Stabilität beim Bremsen und Beschleunigen. Das ist immer dann von Nutzen, wenn der Reifen weniger Grip bietet. Die Fahrer haben mehr Vertrauen zum Auto. Gegen die Radstandsverlängerung sprechen ein höherer Schwerpunkt und eine größere Trägheit bei Richtungswechseln. Der größte Nachteil ist das Gewicht. Ein längeres Chassis bedeutet mehr Karbonmasse. Wer wie Ferrari vorn längt, rückt Gewicht nach hinten, wenn er nicht mit Ballast gegensteuert.

Übersicht: Ferrari F2007
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff
Beliebte Artikel Rennanalyse GP Australien Ferrari auf und davon Die neuen Regeln
Anzeige
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu