Formel E Rennen Berlin

Elektro-Formel zieht ins Zentrum

Formel E - Strecke - Berlin - 2016 Foto: Formel E 20 Bilder

Weil auf dem Flughafen Tempelhof eine Flüchtlingsunterkunft eingerichtet wurde, musste die Formel E in Berlin umziehen. Die Elektrorennwagen rollen nun auf einem neuen 2 Kilometer langen Kurs zwischen Alexanderplatz und Strausberger Platz.

Lange stand der deutsche ePrix am 21. Mai auf der Kippe. Nun haben die Verantwortlichen in Berlin eine Ausweichlösung gefunden. Vom alten Flughafengelände in Tempelhof wurde das Rennen rund 7 Kilometer weiter in Richtung Zentrum verlegt. Im Stadtbezirk Mitte geht es über öffentliche Straßen rund um den großen Kreisel am Strausberger Platz.

Formel E-Strecke Berlin mit 3 Haarnadel-Kurven

Der nun vorgeschlagene Kurs führt über 11 Kurven. Die Startziel-Gerade liegt auf der Karl-Marx-Allee zwischen dem Alexanderplatz und dem Straußberger Platz. Wie bei alten DTM-Rennen auf der Avus geht es durch enge Haarnadelkurven. Auf den unterschiedlichen Fahrspuren der Prachtstraße kommen sich die Autos nur wenige Meter voneinander entfernt entgegen. Hier gibt's den detailierten Streckenverlauf in der >> 3D-Video-Animation.

Serienboss Alejandro Agag zeigte sich erleichtert, dass man doch noch eine Ausweichlösung gefunden hat: „Das sind wirklich tolle Nachrichten, dass wir eine neue Strecke in Berlin finden konnten. Ich möchte allen danken, die das in der kurzen Zeit möglich gemacht haben.“

Zwischendurch stand auch der Norisring-Stadtkurs in Nürnberg als Alternative parat. Doch dann entschieden sich die Formel E-Verantwortlichen doch für eine Kurs in der Hauptstadt: „Deutschland ist ein unglaublich wichtiger Markt für die Formel E: Es ist die Heimat unseres Logistikpartners DHL und unseres Auto-Partners BMW. Ich bin mir sicher, das Rennen wird die deutschen Fans begeistern und ein großer Erfolg“, so Agag.

Auch FIA-Boss Jean Todt strich die große Bedeutung Deutschlands für die Serie heraus: „Berlin ist eine der wichtigsten Städte der Welt. Es ist das kulturelle und politische Zentrum Deutschlands, einem Land, in dem die Auto-Industrie eine wichtige Rolle spielt und wo es ein besonders großes Interesse am Thema Mobilität der Zukunft gibt. Ich bin sicher, dass die Formel E-Planer zusammen mit dem DMSB den Zuschauern eine tolle Show bieten werden, die einer Stadt vom Range Berlins würdig ist.“

Abt erwartet spannendes Rennen

Daniel Abt vom Audi Team Schaeffler zeigte sich ebenfalls begeistert: „Gratulation! Die Formel E hat nicht nur einen alternativen Ort für das Rennen gefunden, es wurde auch eine Strecke mit viel Charakter geschaffen. Das Layout mit den langen Geraden und den Haarnadel-Kurven sieht wirklich interessant aus. Das verspricht ein spannendes Rennen. Nach der Ankündigung freue ich mich jetzt umso mehr auf mein Heimrennen.“

Noch stehen einige Genehmigungen für die neue Strecke aus. Tickets gibt es allerdings schon zu kaufen. Ab 20 Euro geht der Spaß los. Kinder unter 6 Jahren und Senioren über 60 kommen gratis zum Formel E-Spaß.

Neues Heft
Top Aktuell Jaguar F-Type Rallye-Version - 2018 Jaguar F-Type Rallye-Version Oben offener Offroader
Beliebte Artikel Sam Bird - Formel E - Argentinien - 2016 Formel E Argentinien 2016 Nur Bird kann Buemi stoppen Nick Heidfeld - Mahindra 2015 Nick Heidfeld im Interview Die Formel E wird aufholen
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu