Fusion

IRL und Champcar wieder vereint

Foto: dpa

Der Zusammenschluss der beiden großen US-Formel-Serien Indy Racing League (IRL) und ChampCar ist unter Dach und Fach. In Grundzügen einigten sich die Verantwortlichen am Freitag (22.2.) auf die Fusions-Modalitäten.

Sowohl die ChampCar-Mitbesitzer Gerald Forsythe und Kevin Kalkhoven als auch IRL-Boss Tony George haben endlich das entscheidende Abkommen unterschrieben. Damit ist der Weg frei für eine gemeinsame Zukunft unter einem Dach. Nach den ersten Plänen soll die neue Serie bereits in diesem Jahr unter dem Namen Indy Racing League starten.

Vereinte Rivalen

Nach Streitigkeiten von Teams und Besitzern wurden die beiden großen "Open Wheeler"-Serien 1996 getrennt. Die rivalisierenden Serien hatten danach mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten und sinkendem Interesse der Fans zu kämpfen. 2008 soll nun endlich ein erfolgreichen Neuanfang geschafft werden.

Die genauen Modalitäten zu Strecken und Reglement sollen auf einer eigenen Konferenz bekannt gegeben werden. Es ist auch noch nicht klar, welche Teams sich in der kommenden Saison für die neue Serie einschreiben werden.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote