GP 3

Die dritte Ecclestone-Liga

Foto: Daniel Reinhard

Die Internationale Formula Masters-Serie soll künftig in GP 3 umbenannt werden und unter der Führung von Bernie Ecclestone einen neuen Einstieg in die Motorsport Königsklasse bieten.

Wie die Kollegen von Motorsport Aktuell berichten, will der F1-Boss mit dem neuen Unterbau zur GP 2 und zur Formel 1 vor allem die Pläne von FIA-Präsident Max Mosley durchkreuzen, der zuletzt nach einer neuen kostengünstigen Einstiegsklasse in den Formel-Sport suchte. Dabei zog Mosley angeblich auch die Formula Master als Basis für sein Formel 2-Projekt in Betracht.

Alternative zur Formel 3

Die Internationale Formula Master wird seit 2007 ausgetragen und wurde von Beginn an als Konkurrenz zur Formel 3 aufgebaut. Die Nachwuchsserie sollte eine kostengünstige Alternative für den Einstieg in die höchsten Formel-Klassen bieten. So winken den Besten der Saison jedes Jahr Testfahrten in der GP 2 und der Formel 1.

Die Rennen werden im Rahmen der internationalen Tourenwagen-WM ausgetragen. Erster Champion der von Honda unterstützen Meisterschaft wurde im vergangenen Jahr der Belgier Jerome D’Ambrosio, der in dieser Saison in der GP2 an den Start geht.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Aston Martin DBS GT Zagato und DB4 GT Zagato Aston Martin DBS GT Zagato und DB4 GT Zagato Im Doppelpack für über 8 Millionen Euro Ferrari P80/C Einzelstück Ferrari P80/C Dino-Remake mit Mega-Abtrieb
SUV Ford Bronco Ford Bronco 2020 Retro-Geländewagen mit abnehmbaren Türen BMW X1 xDrive25Le Neuer BMW X1 xDrive25Le Plug-in-Hybrid mit 110 km E-Reichweite
Anzeige