GP 3

Die dritte Ecclestone-Liga

Foto: Daniel Reinhard

Die Internationale Formula Masters-Serie soll künftig in GP 3 umbenannt werden und unter der Führung von Bernie Ecclestone einen neuen Einstieg in die Motorsport Königsklasse bieten.

Wie die Kollegen von Motorsport Aktuell berichten, will der F1-Boss mit dem neuen Unterbau zur GP 2 und zur Formel 1 vor allem die Pläne von FIA-Präsident Max Mosley durchkreuzen, der zuletzt nach einer neuen kostengünstigen Einstiegsklasse in den Formel-Sport suchte. Dabei zog Mosley angeblich auch die Formula Master als Basis für sein Formel 2-Projekt in Betracht.

Alternative zur Formel 3

Die Internationale Formula Master wird seit 2007 ausgetragen und wurde von Beginn an als Konkurrenz zur Formel 3 aufgebaut. Die Nachwuchsserie sollte eine kostengünstige Alternative für den Einstieg in die höchsten Formel-Klassen bieten. So winken den Besten der Saison jedes Jahr Testfahrten in der GP 2 und der Formel 1.

Die Rennen werden im Rahmen der internationalen Tourenwagen-WM ausgetragen. Erster Champion der von Honda unterstützen Meisterschaft wurde im vergangenen Jahr der Belgier Jerome D’Ambrosio, der in dieser Saison in der GP2 an den Start geht.

Neues Heft