GP Australien

Favoriten vorne

Foto: dpa

McLaren-Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat im zweiten Freien Training zum Großen Preis von Australien am Freitag Nachmittag (14.3.) die beste Rundenzeit erzielt. Am Vormittag war Weltmeister Kimi Räikkönen der Schnellste.

Der Formel-1-Vizeweltmeister benötigte in Melbourne 1:26.559 Minuten für den 5,303 Kilometer langen Kurs im Albert Park. Sein Vorsprung auf den zweitplatzierten australischen Lokalmatadoren Mark Webber im Red Bull betrug 0,914 Sekunden. Allerdings ist davon auszugehen, dass beide mit deutlich weniger Benzin unterwegs waren als die Konkurrenz.

Silber und rot an der Spitze

Titelverteidiger Kimi Räikkönen, der am Morgen im Ferrari in 1:26.461 Minuten die Tagesbestzeit vorgelegt hatte, kam in der zweiten Session in seinem Ferrari auf den sechsten Rang (+1,649). Dritter wurde der brasilianische Teamkollege des Finnen, Felipe Massa aus Brasilien (+1,081), vor Heikki Kovalainen aus Finnland im zweiten McLaren-Mercedes (+1,124). Ex-Weltmeister Fernando Alonso aus Spanien kam zwei Tage vor dem WM-Auftaktrennen im Renault lediglich auf den 13. Platz (+2,220)

Als bester Deutscher landete Nico Rosberg im Williams-Toyota auf dem achten Platz (+1,793). Am Vormittag musste der Wiesbadener noch mit Getriebeproblemen in der Box bleiben. Nach dem Wechsel der Gearbox vergaßen die Mechaniker beim Einbau ein Teil des Differenzials.

Zwei Ränge dahinter wurde der Wersauer Glock im Toyota in den Ergebnislisten notiert (+2,023). Nick Heidfeld (+2,172) aus Mönchengladbach wurde in seinem BMW-Sauber Zwölfter, Adrian Sutil (+2,602) aus Gräfelfing im Force India 17. vor dem Heppenheimer Sebastian Vettel im Toro Rosso (+ 2,634). Der Große Preis von Australien wird an diesem Sonntag ausgetragen.

Zeitentabelle GP Australien  (2. Freies Training):

1.  Hamilton - McLaren-Mercedes - 1:26.559
 2.  Webber - Red Bull-Renault - 1:27.473
 3.  Massa - Ferrari - 1:27.640
 4.  Kovalainen - McLaren-Mercedes - 1:27.683
 5.  Coulthard - Red Bull-Renault - 1:28.037
 6.  Raikkonen - Ferrari - 1:28.208
 7.  Trulli - Toyota - 1:28.292
 8.  Rosberg - Williams-Toyota - 1:28.352
 9.  Fisichella - Force India-Ferrari - 1:28.469
10.  Glock - Toyota - 1:28.582
11.  Button - Honda - 1:28.632
12.  Heidfeld - BMW Sauber - 1:28.731
13.  Alonso - Renault - 1:28.779
14.  Barrichello - Honda - 1:28.849
15.  Kubica - BMW Sauber - 1:28.860
16.  Nakajima - Williams-Toyota - 1:29.077
17.  Sutil - Force India-Ferrari - 1:29.161
18.  Vettel - Toro Rosso-Ferrari - 1:29.193
19.  Piquet - Renault - 1:29.518
20.  Bourdais - Toro Rosso-Ferrari - 1:29.605
21.  Sato - Super Aguri-Honda - 1:30.663
22.  Davidson - Super Aguri-Honda - 1:31.527

Umfrage
Welches Team wird das Auftaktrennen gewinnen?
Ergebnis anzeigen
Welches Team wird das Auftaktrennen gewinnen?
Neues Heft
Top Aktuell 2019 SsangYong Rexton DKR SsangYong Rexton DKR Buggy für die Dakar 2019
Beliebte Artikel David Obendorfer Typ H 70th Anniversary Van Typ H 70th Anniversary Van Hommage an legendären Van Fiat Amazon Italien Fiat verkauft Autos online Bis zu 33 % günstiger bei Amazon
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) GT3 Porsche 911 (996) Kaufberatung Jetzt steigen die Preise Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker