GP Ungarn

Ferrari zeigt Stärke

Foto: dpa

Felipe Massa hat beim dritten Freien Training in Ungarn am Samstag (4.8.) die Bestzeit gesetzt.

Der Ferrari-Mann war um zwei Zehntelsekunden schneller als sein Erzrivale Fernando Alonso. Dritter wurde WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton im zweiten McLaren. Überraschend stark präsentierte sich Nick Heidfeld im BMW. Der Deutsche landete auf dem vierten Platz noch vor Kimi Räikkönen im Ferrari. Heidfelds Teamkollege Robert Kubica schaffte nur Platz zwölf.

Nico Rosberg im Williams war als Sechster der schnellste Fahrer mit einem Toyota-Motor. Doch Jarno Trulli und Ralf Schumacher bestätigten mit den Plätzen sieben und acht, dass die Formkurve bei dem Kölner Team nach oben zeigt.

Vettel und Sutil im Hinterfeld

Einen durchwachsenen Vormittag hatte Sebatian Vettel. Der 20-Jährige reihte sich bei seinem ToroRosso-Debüt auf Platz 19 ein, drei Ränge hinter Teammate Vitantonio Liuzzi. Spyker-Mann Adrian Sutil erneuerte sein Abonnement auf den 21. und vorletzten Platz.

Das Vormittagstraining ging bei strahlendem Sonnenschein und einer steifen Brise aus Nordwest über die Bühne. Doch für das Qualifikationstraining sind Regenschauer vorausgesagt.

Neues Heft
Top Aktuell 2019 SsangYong Rexton DKR SsangYong Rexton DKR Buggy für die Dakar 2019
Beliebte Artikel McLaren Haug verteidigt Dennis GP Ungarn Kubica im ersten Training vorne
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker