GP Ungarn

Strafe auch für Fisichella

Foto: dpa 55 Bilder

Renault-Pilot Giancarlo Fisichella ist in der Startaufstellung für das Formel-1-Rennen in Budapest fünf Plätze nach hinten strafversetzt worden.

Wie am Sonntagmorgen (5.8.) mitgeteilt wurde, sahen es die drei Rennkommissare als erwiesen an, dass der Italiener in der Qualifikation am Samstag den japanischen Spyker-Fahrer Sakon Yamamoto behindert hat. Fisichella muss nun am Nachmittag das Rennen vom 13. statt vom achten Platz angehen.

Auch Fisichellas ehemaliger Teamkollege Fernando Alonso war am Samstag (4.8.) von den Rennkommissaren wegen der Boxen-Blockade in der Qualifikation gegen seinen Teamkollegen Lewis Hamilton bestraft worden. Nach mehrstündiger Sitzung entschied das Gremium am Samstag kurz vor Mitternacht, dass der spanische McLaren-Mercedes-Pilot seine Pole Position verliert und fünf Ränge nach hinten rückt.

Der Weltmeister muss somit von Startplatz sechs ins Rennen gehen. Ferner werden McLaren-Mercedes am Sonntag wegen Verstoßes gegen das Verbot der Stallregie keine Punkte aus dem Grand Prix angerechnet. Die Fahrer dürfen hingegen ihre Zähler behalten.

Neues Heft
Top Aktuell Mick Schumacher - Formel 3 - 2018 Race of Champions 2019 Schumi Jr. und Vettel bilden Team
Beliebte Artikel GP Ungarn Kubica im ersten Training vorne Sophia Flörsch - Formel 3 - Macau Grand Prix 2018 Macau-Crash von Sophia Flörsch Halswirbel-OP ohne Komplikationen
Anzeige
Sportwagen Aston Martin Vanquish Coupé, Impression, Schottland Neuer Morgan Sportwagen Basis von Aston Martin? Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu