GP2

Ammermüller muss wieder pausieren

Foto: dpa

Die Deutsche GP2-Nachwuchshoffnung Michael Ammermüller kann beim Rennen am Nürburgring nicht an den Start gehen. Nach Informationen des Red Bull-Junior Teams laboriert der 21-Jährige noch an seiner Handverletzung.

Silverstone sollte eigentlich Ammermüllers großes Comeback werden. Das Rennwochenende kam aber wohl doch etwas zu früh. Nach einem zehnten und einem zwölften Platz in den beiden GP 2-Starts muss der junge Bayer nun schon wieder pausieren. Der Kahnbeinbruch, den sich der Red Bull-Junior zum Saisonauftakt in Bahrain zugezogen hatte, muss noch weiter in Ruhe auskurieren.

Neun Wochen Pause

Nach einer Operation hatte Ammermüller neun Wochen vor dem Rennwochenende in Silverstone pausiert. Wie lange es nun noch weiter dauert, die Funktion seiner Hand wieder völlig herzustellen, ist derzeit noch unklar.

Ammermüllers Platz hinter dem Steuer übernimmt ab sofort Sébastien Buemi. Der junge Schweizer fiel in dieser Saison vor allem durch gute Resultate in der Formel 3 Euroserie auf. Dort liegt er zur Halbzeit auf Rang zwei in der Gesamtwertung. Buemi soll nun beide Rennserien parallel fahren. Terminprobleme gebe es dabei nach Teamangaben nicht. Den zweiten Red Bull am Nürburgring wird der Südafrikaner Adrian Zaugg pilotieren.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote