Heidfeld

Noch keine Einigung mit BMW

Foto: dpa

Nick Heidfeld hat kurz vor seinem Heimrennen in der Vertragsfrage mit dem deutschen Formel-1-Rennstall BMW-Sauber Geduld angemahnt, zugleich aber auch eine schnelle Entscheidung nicht ausgeschlossen.

"Noch ein bisschen abwarten, noch ist nichts unterschrieben", sagte der gebürtige Mönchengladbacher in einem Interview mit dem "Kicker" (16.7.). Dass BMW-Motorsportchef Mario Theissen von einer Entscheidung bis Ende dieses Jahres spreche, könne auch heißen: "morgen, nicht unbedingt erst am 31. Dezember". Er mache sich keine Sorgen, sagte Heidfeld in einem weiteren Interview, das sein Rennstall sechs Tage vor dem Großen Preis von Europa an diesem Sonntag auf dem Nürburgring veröffentlicht hat.

Für beide Seiten gibt es allerdings kaum eine Alternative zur Vertragsverlängerung. Theissen hatte erst vor Kurzem über Heidfeld gesagt: "Er arbeitet sehr gut mit den Ingenieuren, hilft dem Auto auf die Sprünge, so einen brauchen wir. Er ist ein Aktivposten im Team und wir werden uns sicher bald über eine Vertragsverlängerung unterhalten." Auch Heidfeld fühlt sich wohl im Team. Im Raum steht ein Kontrakt bis Ende 2009.

Neues Heft
Mehr zum Thema AGS
Top Aktuell LT4 Cup - Transporter-Racing Transporter-Racing im LT4 Cup Rennen mit aufgemotzten Sprintern
Beliebte Artikel Red Bull Kein Platz für Schumacher W-Series - Rennwagen - 2019 W-Series startet 2019 Formel-Rennserie nur für Frauen
Anzeige
Sportwagen 10/2018, Porsche Taycan Taycan vor Produktionsstart Porsche stemmt Bau des E-Sportlers McLaren Speedtail McLaren Speedtail (BP23) F1-Nachfolger mit drei Sitzen und über 1.000 PS
Allrad Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV 10/2018, Bollinger B2 Pick-up Bollinger B2 mit E-Antrieb Elektro-Pick-up im Defender-Style
Oldtimer & Youngtimer Veterama 2018 Mannheim Veterama Mannheim 2018 Tops & Flops Motor Klassik Oldtimer Winterpause Checkliste So überwintern Autos richtig 16 Tipps für Ihren Oldtimer