Jaguar I-Pace eTrophy Jaguar
Jaguar I-Pace eTrophy
Jaguar I-Pace eTrophy
Jaguar I-Pace eTrophy
Jaguar I-Pace eTrophy 7 Bilder

Jaguar I-Pace eTrophy

Markenpokal-Renner mit Elektro-Antrieb

IAA 2017

Jaguar hat auf der IAA in Frankfurt einen Markenpokal-Rennwagen mit Elektro-Antrieb vorgestellt. Die Jaguar I-Pace eTrophy soll 2018 im Rahmen der Formel E ausgetragen werden. Wir stellen das Auto und die Serie vor.

Der Elektro-Antrieb hält langsam auch auf der Rennstrecke Einzug. Jaguar hat nun auf der IAA den ersten Markenpokal für E-Rennwagen in Leben gerufen – die sogenannte Jaguar I-Pace eTrophy. Parallel zur Markteinführung des I-Pace Serienmodells soll die neue Rennserie Ende 2018 starten. Ausgetragen wird der Cup im Rahmenprogramm der Formel E, wo Jaguar ebenfalls mit einem eigenen Rennteam vertreten ist.

Bis zu 20 I-Pace Rennwagen sollen dann gegeneinander antreten. Aufgebaut werden die lautlosen Markenpokal-Autos von Jaguar Land Rover Special Verhicle Operations (SVO) im britischen Warwickshire. Auf den ersten Bildern ist zu erkennen, dass man dem Fünfsitzer rundum neue Schürzen und einen großen Heckflügel verpasst hat. Die genauen technischen Spezifikationen und Umbau-Maßnahmen will der Hersteller allerdings erst im kommenden Jahr bekanntgeben.

Bewerbung für Jaguar I-Pace eTrophy läuft

Jaguar E-Pace Erlkönig
Hier rollt der erste E-SUV von Jaguar
2:48 Min.

Die Rennen, die wie bei der Formel E üblich, in den Stadtzentren von großen Metropolen weltweit ausgetragen werden, sollen über rund 30 Minuten gehen. Wer einen der Jaguar I-Pace eTrophy Rennwagen fahren will, muss sich schnell bewerben. Jeder der die notwendigen Rennlizenzen und das nötige Kleingeld besitzt, darf mitmachen. Wer sich zuerst meldet, bekommt den Zuschlag.

Wie viel man für das Vergnügen auf den Tisch legen muss, steht noch nicht fest. Jaguar hat aber schon bekanntgegeben, welche Leistungen in dem Paket enthalten sind. So ist in der Teilnahme an allen 10 Rennen auch technischer Support an der Strecke, der Transport der Autos rund um die Welt sowie die Versorgung mit Ersatzteilen und Reifen enthalten.

Von der Rennstrecke auf die Straße

Unter dem Motto „Race to Innovate“ wollen die Jaguar-Ingenieure mit dem Renneinsatz wichtige Erfahrungen für die Serienproduktion sammeln. Der britische Hersteller hat bereits angekündigt, dass ab 2020 alle Modelle in der Produktpalette mit Hybrid- oder Elektro-Antrieb erhältlich sein sollen.

„Wir wollten immer, dass sich unsere Elektro-Technik im Einsatz auf der Rennstrecke beweisen muss“, erkärte Jaguar-Racing-Vorstand Gerd Mäuser. „Ich freue mich schon, Ende 2018 eine ganze Startaufstellung voller Jaguar I-Pace Rennwagen zu sehen. Wir erwarten, dass alle Plätze verkauft werden und die Serie zu einer aufregenden internationalen Sportveranstaltung wird.“

SUV Fahrberichte Jaguar i-pace EV400 Der Gegner für das Tesla Model X So fährt der Elektro-SUV I-Pace von Jaguar

Jaguar bringt nach vier Jahren Entwicklungszeit einen echten Tesla-Gegner...

Jaguar I-Pace
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Jaguar I-Pace
Mehr zum Thema IAA
IAA 2019 Kaltvergleich Marcel Sommer
SUV
IAA 2019 Kaltvergleich Marcel Sommer
SUV
Vergleich Mini E Opel Corsa E IAA 2019
Neuheiten