Jerez-Test

Glock mit Bestzeit

Foto: GP2

BMW-Sauber Testpilot Timo Glock konnte zum Auftakt der Testfahrten in Jerez am Dienstag (18.9.) die Bestzeit setzen.

Glock absolvierte die 4,4 Kilometer lange Strecke in Andalusien in 1:20.606 Minuten und war dabei knapp sieben Zehntel als der Zweitschnellste Vitantonio Liuzzi. Der Toro Rosso-Pilot spulte mit 90 Testrunden über insgesamt knapp 400 Kilometer das längste Programm ab. Die Zeiten beim letzten Test vor den drei Abschlussrennen in Japan, China und Brasilien sind allerdings nur schwer vergleichbar, da einige Teams bereits Teile für die kommende Saison testen.

McLaren und Ferrari ohne Fahrhilfen

So ist bei McLaren geplant, dass Pedro de la Rosa an allen drei Tagen die neue Einheitselektronik testet und ohne die 2008 verbotene Traktionskontrolle auf die Strecke geht. Der Spanier landete am ersten Tag nur auf Rang fünf. Auch das Ferrari-Programm sieht bereits Tests für die kommende Saison vor. Bei trockenem Wetter und milden Temperaturen fuhr Luca Badoer 36 Runden ohne elektrische Fahrhhilfen und markierte dabei die neuntschnellste Zeit.

Mit 79 Runden war das Honda-Team etwas fleißiger. Rubens Barichello testete für die Japaner ein neues Aerodynamik-Paket, welches unter anderem modifizierte Windabweiser und einen neuen Frontflügel beinhaltet. Genau wie bei McLaren, Red Bull und Williams wird die Honda-Nase von einem freischwebenden Flügel-Element überbrückt, dass den Wind sauber über das Auto leiten soll.

Zeitentabelle Jerez (Tag 1):

1. Timo Glock - BMW Sauber - 1:20.606
2. Tonio Liuzzi - Toro Rosso - 1:21.280
3. Sebastien Buemi - Red Bull Racing - 1:21.309
4. Franck Montagny - Toyota - 1:21.555
5. Pedro de la Rosa - Vodafone - McLaren Mercedes - 1:21.651
6. Nelson Piquet - Renault - 1:22.009
7. Rubens Barrichello - Honda - 1:22.020
8. Kazuki Nakajima - Williams - 1:23.177
9. Luca Badoer - Ferrari - 1:23.432

Neues Heft
Top Aktuell LT4 Cup - Transporter-Racing Transporter-Racing im LT4 Cup Rennen mit aufgemotzten Sprintern
Beliebte Artikel MG Logo Aus für MG in England Chinesen schließen britisches Werk McLaren zieht Einspruch zurück
Anzeige
Sportwagen 10/2018, Porsche Taycan Taycan vor Produktionsstart Porsche stemmt Bau des E-Sportlers McLaren Speedtail McLaren Speedtail (BP23) F1-Nachfolger mit drei Sitzen und über 1.000 PS
Allrad Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV 10/2018, Bollinger B2 Pick-up Bollinger B2 mit E-Antrieb Elektro-Pick-up im Defender-Style
Oldtimer & Youngtimer Veterama 2018 Mannheim Veterama Mannheim 2018 Tops & Flops Motor Klassik Oldtimer Winterpause Checkliste So überwintern Autos richtig 16 Tipps für Ihren Oldtimer