Kein EM-Finale für die ams-Kartjunioren

Foto: Motorsport XL 10 Bilder

Trotz guter Leistungen in den Vorläufen bei der EM-Qualifikation im italienischen Val Vibrato konnten die beiden auto motor und sport-Kartjunioren Mario Farnbacher und Marcel Lipp nicht die Tickets zum EM-Finallauf lösen.

Der 15-jährige Farnbacher tat sich mit den vorgeschriebenen Reifen schwer: "Wir fahren hier eine sehr harte Mischung, und die Reifen brauchen sehr lange, bis sie überhaupt Grip aufbauen", klagte Farnbacher. Im Zeittraining fuhr der Junior noch auf Rang 30 im 73-köpfigen Feld. Über die Vorläufe musste sich der Tony-Kart-Pilot für das Tagesfinale qualifizieren, wurde aber von technischen Problemen nachhaltig eingebremst. Nur beim letzten Vorlauf konnte er sich einigermaßen in Szene setzen, als er Neunter wurde.

Bei Lipp lief es etwas besser

Marcel Lipp konnte in seiner Gruppe nach dem Qualifying mit der Bestzeit glänzen. Doch im Gesamtergebnis hatte auch er sich im Mittelfeld einzusortieren. In den Vorläufen ereilte ihn ein ähnliches Schicksal wie sein Teamkollege. Ein gebrochener Kolbenbolzen kostete ihn letztlich den Einzug in die Sonntagsrennen, auch wenn er zeitweise die schnellste Rennrunde drehen konnte.

Nun blicken beide erwartungsvoll nach vorne zum kommenden Wochenende (19./20.7.), wenn in Liedolsheim der vorletzte Saisonlauf zur Deutschen Kart-Meisterschaft auf dem Programm steht.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Aston Martin DBS GT Zagato und DB4 GT Zagato Aston Martin DBS GT Zagato und DB4 GT Zagato Im Doppelpack für über 8 Millionen Euro Ferrari P80/C Einzelstück Ferrari P80/C Dino-Remake mit Mega-Abtrieb
SUV Ford Bronco Ford Bronco 2020 Retro-Geländewagen mit abnehmbaren Türen BMW X1 xDrive25Le Neuer BMW X1 xDrive25Le China-PHEV mit 110 km E-Reichweite
Anzeige