24h-Rennen Spa 2016

Kein Porsche-Werkseinsatz

Porsche 911 GT3 R - VLN 8. Lauf 2015 - Rennwagen Foto: Stefan Baldauf / SB-Medien 22 Bilder

Porsche wird beim 24h-Rennen in Spa nicht werksseitig mit dem neuen 911 GT3 R antreten, weil man nicht die volle Saison in der Blancpain Endurance Series fährt. Ergo gibt es keine Erlaubnis vom Promoter.

Obwohl Porsche die Einführung des neuen Porsche 911 GT3 R - der beim 24h-Rennen in Daytona Ende Januar sein Debüt in der GT3-Klasse feiert - durch werksunterstützte Einsätze begleiten wird, fehlt das bedeutendste GT3-Rennen in der Porsche-Saisonplanung: Beim 24h-Rennen in Spa wird Porsche nicht wie ursprünglich geplant mit zwei 911 GT3 R durch das Manthey-Team vertreten sein.

Der Grund: GT-Promoter Stéphane Ratel erlaubt nur dann werksunterstützte Einsätze in Spa, wenn das Team auch die volle Saison in der von ihm gemanagten Blancpain Endurance Series (BES) bestreitet. In der jüngeren Vergangenheit reichten zwei Probeeinsätze im Rahmen der BES, um in Spa zugelassen zu werden.

Werksunterstützung für den neuen GT3-Renner will Porsche 2016 bei folgenden Rennen gewährleisten: 24h-Rennen Daytona, 24h-Rennen Nürburgring, Macau GT World Cup, 12h-Rennen Sepang. Bei diesen GT3-Rennen sollen ausgewählte Teams mit Werksfahrern und technischem Support unterstützt werden.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote